Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Neuer Auto Pallet Loader für die großen Suprasetter-Modelle

Automatisierungsgrad der industriellen Printproduktion wächst weiter
 

Der neue Auto Pallet Loader für das Großformat soll bis zu 600 Druckplatten fassen.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG will den Automatisierungsgrad in der Druckplattenbelichtung weiter erhöhen. Deshalb hat das Unternehmen jetzt die beiden neuen, optional erhältlichen Auto-Pallet-Loader-Systeme (APL) für die CtP-Druckplattenbelichter Suprasetter 106 und 145/162/190 vorgestellt. Diese sollen die unterbrechungsfreie Beladung von bis 1.200 Druckplatten im Format 106 bzw. 600 Druckplatten im Großformat ermöglichen. Ausgerichtet ist das Angebot speziell auf industriell orientierte Mediendienstleister, die auf eine durchgehende Automatisierung ihres Druckprozesses setzen.

Der Suprasetter im Format 106 kann laut Heidelberg in Kombination mit der Beladestation Auto/Dual Cassette Loader (ACL/DCL) betrieben werden und erreicht damit den flexiblen Wechsel von bis zu drei Plattenformaten. Beim APL muss das Personal die Druckplatten nicht mehr von Hand einlegen. Stattdessen verbleiben die Platten auf der Europoolpalette, auf der sie auch angeliefert wurden. Diese kann dann mit einem Hubwagen in den APL eingebracht werden – wahlweise von beiden Seiten. Der APL für die Suprasetter-Modelle 106, A106 und 106 UV soll sich auf diese Weise mit bis zu 1.200 Druckplatten beladen lassen. Beim APL für die den Suprasetter 145 bzw. 162 und 190 sind es (je nach Plattenstärke) bis zu 600 Stück. Zugleich soll der APL Fehler und unnötige Unterbrechungen reduzieren, denn beim manuellen Beladen kommt es immer wieder zu ungewollten Produktionsstopps aufgrund verkratzter Platten. Dies unterbleibt durch das automatische Beladen der Druckplatten.
Die APL sind zudem in das Remote-Service-Angebot von Heidelberg integriert und verfügen damit über eine Möglichkeit der Datenanalyse und Fehlerbeseitigung durch den Heidelberg Service.

Laut Hersteller ist der Auto Pallet Loader für alle genannten Suprasetter-Modelle ab Baujahr 2013 nachrüstbar, unterstützt die maximale Arbeitsgeschwindigkeit der jeweiligen Suprasetter und produziert, einmal beladen, nonstop. Im Betrieb trennt der APL 106 das Zwischenpapier an den Druckplatten markierungsfrei ab und separiert die einzelnen Platten mithilfe eines Saugers und Blasluftunterstützung. Beim APL für das Großformat gelangen die Druckplatten über eine Transporttraverse zum Belichter. Da die beschichteten Seiten der Druckplatten beim Großformat oben liegen, ist der Auto Pallet Loader für das Großformat lichtdicht gekapselt, um Lichteinflüsse durch Tageslicht zu verhindern, so Heidelberg.

Je nach Bedarf lässt sich der Suprasetter im Format 106 modular mit den Beladesystemen Auto/Dual Cassette Loader oder Auto Pallet Loader mit zusätzlichen Automatisierungskomponenten erweitern. Möglich sind laut Heidelberg eine automatische Plattenabkantung mit anschließender Sortierung der Druckplatten oder deren Speicherung in Magazinsystem bis sie im Drucksaal benötigt werden.

Als eines der ersten Unternehmen hat die Druckerei Berger in Horn (Österreich) in den neuen Auto Pallet Loader für ihren Suprasetter 106 investiert.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...