Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Prinect Printready System 1.2 und Meta Dimension 4.1 erhältlich

Unterstützung für mehr Proofing-Geräte, Satin Screening und Postscript 3

Heidelberger Druckmaschinen liefert ab sofort die neueste Version 1.2 des automatisierten Vorstufen-Workflows Prinect Printready System an Kunden aus. Gleichzeitig ist auch die neue Version 4.1 der RIP- und Workflow-Software Meta Dimension verfügbar.
Wichtigste Neuerung bei Prinect Printready System 1.2 ist die Möglichkeit, mit der neuen Version 4.1 von Meta Dimension auf Basis von JDF zusammenzuarbeiten. Dadurch werden alle von Meta Dimension unterstützen Ausgabeprozesse als Prozessschritte im Printready Workflow planbar und durch Meta Dimension vollautomatisch abgearbeitet. Auf diese Weise sind Aufgaben wie die Erzeugung von Vorschaubildern, Proofs, TIFF-B Dateien und die hochaufgelöste Ausgabe auf CtP- und Druckmaschinen vollständig als Prozessschritte in den Printready Workflow integriert. Zusätzlich arbeitet Prinect Printready interaktiv mit der Version 6.0 von Adobe Acrobat zusammen, bindet die aktuellen Enfocus-Komponenten Pitstop Professional 6 und Instant PDF 2.2 ein und bietet Kunden ein erweitertes Administrations-Cockpit.
Meta Dimension unterstützt in Version 4.1 mit "Satin Screening" die neueste Generation frequenzmodulierter Rasterverfahren. Unter anderem entfallen Probleme mit Tongradation, Körnigkeit der Mitteltöne sowie Leistungsprobleme mit stochastischen Rasterungstechniken. Für alle Proofing-Anwendungen enthalten ist der neue Proofing Engine Manager "Colorproof Pro", wodurch sich Proof-Geräte verschiedener Hersteller wie HP, Epson oder Canon jetzt direkt über Meta Dimension ansteuern lassen. Die Integration des neuen Adobe Postscript 3 Interpreters 3016 beschleunigt obendrein durchUnterstützung symmetrischer Mehrprozessor-Systeme die Ausgabe.

Heidelberger Druckmaschinen http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tresu: Neues Klebeband für Lackierwerke im digitalen Faltschachteldruck

Speziell formuliertes Klebeband iTape wurde zusammen mit Lohmann entwickelt

Die dänische Firma Tresu führt ein speziell formuliertes Klebeband namens „iTape“ in den Markt ein. Es soll die Stabilität, Druckqualität und Effizienz beim Einsatz von Sleeves in Lackierwerken, die in Digitaldrucksystemen für die Faltschachtelproduktion integriert sind, verbessern helfen. Beim iTape, das in Zusammenarbeit mit Lohmann Bonding Engineers aus Neuwied (Rheinland-Pfalz) entwickelt wurde, handelt es sich um ein beidseitiges Klebeband mit Folienträger. Dieses soll dazu beitragen, die Tonwertzunahme und den Lackauftrag bei Geschwindigkeiten von über 4000 Bogen pro Stunde besser steuern zu können. Zudem lässt sich das Klebeband schnell und reibungsfrei entfernen, ohne Schäden am Sleeve zu verursachen, wie der Anbieter betont.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...