Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Verschiedene Druckereien investieren in neue Speedmaster CX 75

Chinesischer Kunde steigt in den Offsetdruck ein – Akzidenzdrucker Baierle einer der ersten Kunden in Deutschland – erste Speedmaster CX 75 mit LE UV geht nach England
 

Tobias Bairle (Druckerei Bairle GmbH in Dischingen) gehört zu den ersten Anwendern der neuen Speedmaster CX 75 in Deutschland.

Am 7. April hatten wir auf print.de die neue kompakte Speedmaster CX 75 von Heidelberg vorgestellt. Die offizielle Erstpräsentation erfolgte dann auf der China Print 2017 im Mai in Peking. Jetzt meldet die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) erste Verkaufserfolge. Einer der ersten Kunden in China ist die Yuhua Playing Cards Co. Ltd. in Guangzhou. In Deutschland gehört die Druckerei Bairle GmbH in Dischingen auf der Schwäbischen Alb zu den ersten Anwendern. Die englische Druckerei Vale Press in Willersey, Gloucestershire, wird die erste Speedmaster CX 75 mit energiesparenden LE-UV-Trocknern erhalten.

Obwohl Yuhua Playing Cards bis dato keine einzige Druckmaschine installiert hatte, bestellten die Inhaber Zhengguo Lai und Yuanbao Lai die neue Speedmaster CX 75 gleich von der Messe (China Print) weg. Beide hatten die große chinesische Fachmesse im Mai dieses Jahres in Peking besucht.

Yuhua Playing Cards hat sich mit seinen 50 Mitarbeitern auf die Produktion von Spiel- und Casinokarten in allen Variationen spezialisiert, die an Kunden in aller Welt ausgeliefert werden. Die Druckaufträge wurden bisher bei einer Fremdfirma produziert. Mit der Speedmaster CX 75-Vierfarben wird nun die Wertschöpfung in die eigene Firma geholt, was einige Vorteile mit sich bringt. Mit dem optional erhältlichen größeren Druck- und Bogenformat kann ein komplettes Kartenset auf einem Bogen platziert werden.

Die Speedmaster CX 75 ist die Kombination aus der von Heidelberg als „Peak Performance Plattform“ bezeichneten Maschinenklasse der Speedmaster XL 75 und Komponenten der Speedmaster SX 74. Nach Aussagen von Heidelberg sei der Verkauf weltweit gut angelaufen und die Produktion in Wiesloch-Walldorf wurde bereits vor Auslieferstart aufgestockt. Anfang November dieses Jahres sollen die ersten Maschinen planmäßig an Kunden im In- und Ausland gehen.

Unter den ersten Kunden in Deutschland ist die Druckerei Bairle GmbH in Dischingen auf der Schwäbischen Alb. Inhaber Tobias Bairle besuchte zusammen mit seinem Drucker den Feldtester Werbedruck Petzold in Gernsheim, bei dem die Speedmaster CX 75 zu diesem Zeitpunkt gerade einmal zwei Wochen installiert war und traf dann seine Entscheidung. Die Druckerei Bairle bietet mit über 45 Mitarbeitern einen Full-Service im Offset- und Digitaldruck von Akzidenzen an. Im Drucksaal stehen bereits drei Speedmaster-Maschinen im Format 35 x 50, 50 x 70 und 70 x 100 cm. Die Weiterverarbeitung erfolgt mit drei Stahlfoldern, Polar-Schneidemaschinen sowie einem Sammelhefter. Gearbeitet wird mit Druckplatten der Saphira-Familie. Bestellt ist eine Speedmaster CX 75-Fünffarben mit Lackierwerk, mit der eine flexible Produktion umgesetzt werden soll.

Erste Speedmaster CX 75 mit LE UV für UK

Die englische Druckerei Vale Press in Willersey, Gloucestershire, wird die erste Speedmaster CX 75 mit energiesparenden LE-UV-Trocknern erhalten. „Mit der neuen Druckmaschine werden wir die immer noch wachsenden Werbedrucksachen und Aufträge im Web-to-Print-Bereich produzieren. Mit den LE-UV-Trocknern kommt der Bogen trocken aus der Maschine und kann direkt in die Weiterverarbeitung gehen, was die Lieferzeiten deutlich senken wird “, erklärt Geschäftsführer Tom Stowe.

Die Speedmaster CX 75 wird unter anderem bei den Commercial Days in Wiesloch-Walldorf (17.-18.10.2017) zu sehen sein.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare (1)

Tobias_Leistner | Dienstag, 12. September 2017 09:26:03

Das war so zu erwarten

Für mich kommen die ersten Verkaufserfolge nicht überraschend. In unseren immer schnellebigeren Zeit muss auch die Druckindustrie mithalten. Die Kunden erwarten schnelle Produktion und Lieferung. Um den Wettbewerb standhalten zu können müssen dabei auch Druckereien nachziehen bzw. mithalten. Heidelberg hat dieses Problem erkannt und stellt die entsprechende Lösung zur Verfügung. Ich erwarte von einem Dienstleister mittlerweile einfach eine schnelle Auftragsabfertigung. Wenn ich beispielsweise Briefhüllen von einem E-Commerce Anbieter wie diesem https://www.brief-huellen.de/ ordere und zur Weiterbearbeitung in die Druckerei meines Vertrauens sende. Erwarte ich die Fertigstellung innerhalb weniger Werktage. Dieses Beispiel lässt sich auch auf den größeren Maßstab übertragen, wenn beispielsweise kruzfristig große Auflagen benötigt werden, da es bei der ursprünglichen Beschaffung Probleme gab. Druckereien mit der entsprechen Ausstattung werden hier Wettbewerbsvorteile erzielen. Ganz einfach aus dem genannten Grund, dass sich die Gewohnheiten und Wahrnehmungen ändern.

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...