Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Weltpremiere der neuen Großformat-Schnellläufer

Heidelberg Info Days: Großformatmaschine Speedmaster XL 145 druckt 18.000, Speedmaster XL 162 druckt 16.500 Bogen/Std.
 

Über 250 Besucher aus aller Welt erlebten bei den Heidelberg Info Days zum Thema Verpackungsdruck die Weltpremiere der Speedmaster XL 145 (Bild) mit einer Höchstleistung von 18.000 und der Speedmaster XL 162 mit 16.500 Bogen in der Stunde.

Eine Weltpremiere bekamen mehr als 250 Kunden und Faltschachtelexperten aus aller Welt bei den Heidelberg Info Days geboten: Die neue Speedmaster XL 145 ist nun für 18.000 (zuvor: 15.000) und die neue Speedmaster XL 162 für 16.500 (zuvor 15.000) Bogen in der Stunde ausgelegt. Konzipiert für Jobs im Volumendruck sollen die Maschinen sehr kurze Rüstzeiten und eine hohe Wirtschaftlichkeit selbst bei kleinen Auflagen ermöglichen, so der Hersteller. Durch die längste Trockenstrecke am Markt seien aufwändige Veredelungen realisierbar. Heidelberg hat nach eigenem Bekunden bereits mehr als 100 Großformatmaschinen weltweit verkauft.

Am Standort Wiesloch-Walldorf zeigte die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) in Halle 11 erstmalig die Speedmaster XL 145 mit einer Höchstleistung von 18.000 und die Speedmaster XL 162 mit 16.500 Bogen in der Stunde. Zielgruppen für diese Geradeausmaschinen sind große, internationale Verpackungshersteller. Darüber hinaus decken die Heidelberger zwei weitere Geschäftsmodelle mit ihrem Großformat ab: die Just-in-time-Produktion mit kleinen Auflagen und die Differenzierung durch aufwändige Veredelungen. Abgerundet wird das Angebot mit einem durchgängigen Workflow über die Bereiche Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung inklusive Services, Verbrauchsmaterialien und Beratung. 

Erstmalig wurde bei den Info Days das Zusammenspiel der Speedmaster XL 145 mit der neuen Hochleistungsstanze Dymatrix XL 145 CSB gezeigt. Mit dem neuen optischen Anlagesystem Dyset XL ermöglicht die Stanze ein präzises Anlageregister und einen stabilen Bogenlauf bei hohen Geschwindigkeiten, wie der Hersteller betont.

Heidelberg hat im Verpackungsdruck zugelegt. Inzwischen sind mehr als 100 Großformatmaschinen im Format 6 und 7 seit Serienanlauf im Jahr 2009 weltweit verkauft. Davon produzieren 70 Prozent im Verpackungsdruck, bei Druckhäusern in Europa, USA und Asien. Einige Kunden haben bereits mehrfach Wiederholaufträge erteilt, wie Heidelberg-Vorstandsmitglied Stephan Plenz berichtet. Die Montage in Halle 11 am Standort Wiesloch-Walldorf ist bis zum Ende des Geschäftsjahres 2014/15 ausgelastet und verzeichnet den höchsten Auftragsbestand seit Serienstart, so Plenz weiter.

Laut Heidelberg hätten Berechnungen ergeben, dass eine Speedmaster XL 145 Packaging Speed Performance, die sechs Tage die Woche jeweils dreischichtig produziert, doppelt so viele Bogen produziert, wie eine Verpackungsdruckmaschine der Generation 2007 mit einer Geschwindigkeit von 15.000 Bogen pro Stunde (der Hersteller nennt seine neuen Geschwindigkeitsklassen „Packaging Speed Performance“ – PSP). Mit der Speedmaster XL 145 Packaging Speed Performance lassen sich 70 Mio. Bogen und mehr pro Jahr herstellen. 

Neu an den PSP-Maschinen ist ein Hochgeschwindigkeitssaugkopf, eine optimierte Bogenführung und eine neue Kettenführung in der Auslage, gepaart mit neuen Greiferbrücken. Zu den leistungsbestimmenden Maschinenkomponenten gehören die Hochleistungstrockner. Der modulare Aufbau des Auslegers ermöglicht laut Heidelberg abgestimmte Trockenstrecken für die jeweiligen Anwendungen. Die Speedmaster XL 145 PSP und XL 162 PSP verfügen über die längsten Trockenstrecken im Markt, ist der Hersteller überzeugt. Diese sind mit sieben Einschüben ausgestattet und ermöglichen die vollständige Trocknung bei maximaler Geschwindigkeit.

Als große Unterstützung für den Bediener bei den hohen Geschwindigkeiten stuft Heidelberg das spektralfotometrische Inline-Messsystem Prinect Inpress Control ein, das bei laufender Maschine die Farbe und den Passer steuert und kontrolliert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg zeigt neue Weiterverarbeitungs-Maschinen bei eigenem Verpackungsdruck-Event

Veranstaltung unter dem Interpack-Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ im PMC Packaging in Wiesloch-Walldorf

Am 10. Mai 2017 lädt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) direkt im Anschluss an die Messe Interpack in Düsseldorf ihre Kunden zu einem großen Verpackungsdruck-Event ein. Unter dem gleichen Motto wie zur Interpack: „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ werden im Gebäude 11 im Print Media Center Packaging am Standort Wiesloch-Walldorf integrierte Lösungen für die Verpackungsproduktion in der Praxis gezeigt. Der Event dient auch als Plattform für die Präsentation des Postpress-Sortiments von Heidelberg und zeigt die Integration von Prepress-, Press-, Postpress- und Servicelösungen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...