Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg integriert mit Linoprint digitalen Inkjet-Druck in Verpackungslinien

Zur Interpack präsentiert Heidelberg auch Offsetlösungen im Innovationparc Packaging

Die Linoprint Driveline B (im neuen Design) ist besonders für das variable Bedrucken vielfältiger Substrate in der Verpackungs- und Etikettenproduktion konzipiert.

Auf der Interpack 2011 (12. bis 18. Mai in Düsseldorf) präsentiert die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ihr Produkt- und Lösungsangebot für den Verpackungsdruck. Schwerpunkt ist das Angebot des Geschäftsbereichs Linoprint in Halle 11, Stand E31. Darüber hinaus präsentiert sich das Unternehmen mit Offsetlösungen im „Innovationparc Packaging“ in Halle 7a, Stand 7AB11/C30. 

Die digitalen Inkjet-Drucksysteme von Linoprint bieten Markenartiklern, Verpackungsherstellern und abfüllenden Betrieben Lösungen für viele verschiedene Anwendungsbereiche in der modernen Verpackungsproduktion, wo es neben dem individuellen Dekorieren und Kennzeichnen auf das flexible Bedrucken von Substraten ankommt, wie der Hersteller betont. So liegt der Fokus der Messepräsentation auf Anwendungen für die Pharma-, Kosmetik- und produzierende Industrie, wie zum Beispiel die Chemie- oder Do-it-yourself-Branche. Im Bereich der Pharma-Anwendungen zeigt Heidelberg auf der Messe unter anderem mit einer Linoprint Driveline B das variable Bedrucken von Aluminiumfolie und Ettikettenmaterial und veranschaulicht damit die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten dieser Maschine. Im Rahmen der so genannten „late stage differentiation“, also der Differenzierung während nachgelagerter Produktionsphasen, können selbst kleinste Auflagen bedarfsgenau und in ansprechender Qualität bedruckt werden, wie Heidelberg betont.

Ebenfalls vertreten ist Heidelberg im „Innovationparc Packaging“. Als Technologiepartner in mehreren Gemeinschaftsprojekten zeigt der Druckmaschinenhersteller hier, wie sich Design-Verpackungen beispielsweise für OTC-Produkte (OTC = „over the counter“ = frei verkäufliche apothekenpflichtige Waren), Apothekenkosmetik und Cosmeceuticals effektvoll und nachhaltig mit Hilfe von Kaltfolien veredeln und weiterverarbeiten lassen.

 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...