Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg stellt neue Dymatrix XL 145 CSB vor

Verfügbar ab Mitte 2014
 

Die Stanze Dymatrix XL 145 CSB von Heidelberg ist mit dem neuen optischen Anlagesystem Dyset XL, dem neuen pneumatischen Schließrahmen und Presetmodulen ausgestattet.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat mit der Dymatrix XL 145 CSB eine neue Stanze im Format 6 vorgestellt. Die Maschine ist ausgestattet mit dm neuen optischen Anlagesystem Dyset XL, dem neuen pneumatischen Schließrahmen und Presetmodulen. Erster Anwender ist der Faltschachteldrucker Hepack.

Bei den ab sofort verfügbaren Presetmodulen handelt es sich laut Heidelberg um Technologien, die bereits in der Dymatrix 106 CSB zum Einsatz kommen, wie die Feinverstellung der Stanzplatten-Position sowie die Formateinstellung am Anleger. Der Schließrahmenwechsler und das Schnellspannsystem für die Ausbrecher- und Nutzentrennstation sollen für kurze Rüstzeiten beim Auftragswechsel sorgen. Über ein komplett neu konstruiertes Hauptgetriebe wird nach Herstellerangaben die Geschwindigkeit auf 9.000 Bogen in der Stunde erhöht. Ähnlich wie bei der Dymatrix 106 CSB wird eine Zahnradtechnologie aus dem Druckmaschinenbau eingesetzt, bei der auf anfällige Schneckenradantriebe verzichtet wird. Über Prinect ist die Dymatrix XL 145 CSB in den Druckereiworkflow integrierbar.

Die Dymatrix XL 145 CSB arbeitet nach dem Prinzip des bewegten Obertisches. Beim neuen Anlagesystem Dyset XL wird jeder Bogen optisch über drei Kameras vermessen und dann im Umfang- und Seitenregister in der Anlage automatisch ausgerichtet. Der Bogen kann sowohl von der Ober- und auch optional von der Unterseite vermessen werden und die Ausrichtung erfolgt entweder über die Bogenkante, die Druckmarke oder das Druckbild.
Durch ein tolerantes Einlauffenster in der Anlage können nach Angaben von Heidelberg auch weniger akkurate Druckstapel verarbeitet werden. Es sollen schmale Druckmarken mit nur 20 Millimeter Breite genügen, die bei Bedarf auch wie die Farb- und Passermarken für Prinect Inpress Control in den Druckkontrollstreifen integriert werden können. Die Positionen der Druckmarken lassen sich abspeichern und sind als Preset-Einstellungen über den Touchscreen der Maschine bei einem Wiederholauftrag für die motorische Kamerapositionierung abrufbar. Das Anlagesystem Dyset XL soll keine Wartung benötigen, da alle Komponenten gekapselt sind. Über Prinect Remote Service ist eine Fernwartung möglich.
Unterstützt wird dies durch den neuen pneumatischen Schließrahmen, der mit Druckluft einen schnellen Werkzeugwechsel bei hoher Wiederholgenauigkeit ermöglicht. Er ist laut Heidelberg ebenfalls wartungsfrei. Eine hohe Automatisierung werde durch die neue Stanzplattenfeinverstellung erreicht, die ebenfalls als Preset-Einstellung abgespeichert werden kann und Wiederholjobs abarbeitet. Mit dem platzsparenden Schließrahmenwechsler werde der Austausch unterschiedlicher Stanzformen beschleunigt.

Die Dymatrix XL 145 CSB ist ab Mitte 2014 verfügbar und ergänzt die Baureihe Dymatrix 145 CSB. Verarbeitet werden Materialien in Grammaturen von 80 bis 2000 g/qm und einer Dicke von 0,1 bis 4 Millimeter. Eine Vorführmaschine steht im Print Media Center am Standort Wiesloch-Walldorf für Demonstrationen bereit. Erster Anwender ist der Faltschachteldrucker Hepack Druck + Verpackung GmbH im süddeutschen Neuenstein.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...