Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg stellt neuen Stitchmaster ST 200 Compact vor

Neues Druckweiterverarbeitungs-System soll wirtschaftliches Sammelheften im Format bis DIN A3 ermöglichen
 

Der Stitchmaster ST 200 Compact von Heidelberg soll die wirtschaftliche und professionelle Produktion von rückstichgehefteten Broschüren bis zum DIN-A3-Endformat ermöglichen. Er arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 11.000 Takten pro Stunde.

 

Das Sammelheft-System sei besonders für solche Druckereien geeignet, die Weiterverarbeitung integrieren wollen oder eine kostengünstige Kapazitätserweiterung vornehmen wollen. Der Sammelhefter kann sogar auch als Zusammentragmaschine für Klebebindungen genutzt werden.  

Damit sie ihren Kunden eine schnelle und flexible Lieferung garantieren können, gehen immer mehr Druckereien dazu über, sich eigene Kapazitäten für die Weiterverarbeitung ins Haus zu holen. Genau für diese Zielgruppe hat die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) nach eigenen Angaben den neuen Sammelhefter Stitchmaster ST 200 Compact entwickelt. Die Maschine soll die wirtschaftliche und professionelle Produktion von rückstichgehefteten Broschüren bis zum DIN A3-Endformat und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 11.000 Takten pro Stunde.

Die Maschine kann mit bis zu vier Doppelanlegern und einem Umschlagfalzanleger ausgestattet werden. Neben den Anlegern werden auch alle anderen Komponenten, also Heftmaschine und Trimmer über separate Servo-Einzelantriebe vollautomatisch synchronisiert, was präzise Feineinstellungen bei laufender Maschine und sehr kurze Rüstzeiten ermöglicht. Ein neuer Einrichte-Assistent führt den Bediener Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Maschine. Das reduziert ebenfalls die Rüstzeiten und erhöht die Einrichtesicherheit. 

Wie bereits beim Stitchmaster ST 500 lässt sich der Stitchmaster ST 200 Compact auch als Zusammentragmaschine für die Klebebindung einsetzen, so dass die Maschine über reine Rückendrahtheftungen hinaus ausgelastet werden kann und den Nutzungsgrad der Investition erhöht. Mit optionalen Automatisierungskomponenten kann die Maschine auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse ausgelegt und durch die durchgängige Servotechnologie auch zukünftig an geänderte Anforderungen angepasst werden, wie Heidelberg betont. Der Stitchmaster ST 200 Compact kann über den Prinect Postpress Manager zur Betriebsdatenerfassung in den Druckerei-Workflow integriert werden. Die Produktionsdaten der Maschine werden online übermittelt und der Anwender kann beispielsweise automatisch die Nachkalkulation eines Auftrags auswerten.

Der Stitchmaster ST 200 Compact soll ab September 2013 in Serie verfügbar sein. Er ergänzt dann das bestehende Portfolio der Sammelhefter von Heidelberg als kostengünstige Einstiegsmaschine. Erst zur Drupa 2012 stellte das Unternehmen mit dem Stitchmaster ST 500 einen flexiblen Sammelhefter vor, der mit bis zu 13.000 Takten pro Stunde produziert. Beide Sammelhefter bauen auf der gleichen Plattform auf und können Endformate bis  330 mm x 500 mm verarbeiten. Beiden gemeinsam ist auch die durchgehende Servoantriebstechnik für schnelles Rüsten, die Möglichkeit der Nutzung als Zusammentragmaschine für manuelle Klebebinder und die einfache Bedienung durch den Einrichte-Assistenten.

Im Format-Bereich bis DIN-A4-Überformat bietet Heidelberg den Stitchmaster ST 100 an, der sich mit maximal 9.000 Takten pro Stunde für Buchbindereien und Druckereien eignet. Der Stitchmaster ST 450 stellt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 14.000 Takten pro Stunde das schnellste Modell der Heidelberg-Sammelhefter dar.

Die Druckerei Novaconcept Schorsch GmbH in Kulmbach war der erste Feldtester des neuen Stitchmaster ST 200 Compact. Die vollstufige Druckerei, die sowohl Bogenoffset als auch Digitaldruck anbietet, hat die Maschine inzwischen voll im Produktionsalltag integriert. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Böwe Systec wächst im Bereich Päckchen- und Paket-Logistik

Opti-Sorter wird auf der Post Expo 2017 in Genf gezeigt
Opti-Sorter

Der Automatisierungsspezialist Böwe Systec hat sein Portfolio für die Post- und Paketlogistik 2016 mit dem Opti-Sorter ergänzt. Diese Paket- und Päckchensortieranlage zeigt das Augsburger Unternehmen nun erstmals auf einem Messestand – vom 26. bis 28. September 2017 bei der Post Expo 2017 im schweizerischen Genf (Stand 4090). Rund 3.500 Besucher werden zur Post Expo erwartet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...