Weiterempfehlen Drucken

Heidelberger Druckmaschinen AG stellt neues Tool zur Optimierung der Graubalance vor

Integration in den Prinect-Workflow soll Makulatur reduzieren und Rüstzeiten verkürzen

Mit der neuen Funktion »Graubalance-Optimierung« der Prinect Color Toolbox bietet die Heidelberger Druckmaschinen AG innerhalb des Druckerei-Workflows Prinect nun eine neue und alternative Lösung an, mit der das Einrichten der Graubalance durch eine präzisere Prozesskalibrierung bereits bei der Plattenbelichtung erreichen lassen soll. Der Bediener druckt nach der Linearisierung der Druckplatten eine Testform, misst diese aus und erzeugt so die notwendigen Messdaten. Aus diesen farbmetrischen Messwerten und aus den Referenzdruckbedingungen lassen sich laut Hersteller Datensätze ableiten, die eine genaue Prozesskalibrierung möglich machen. Das Ergebnis dieser Integration sei eine reduzierte Makulatur und verkürzte Rüstzeiten.
Die Prinect Color Toolbox ermöglicht nach Angaben von Heidelberg mit ihren Modulen Quality Monitor, Calibration Tool und Profile Tool auch eine einfache und kontinuierliche Überwachung des Druckprozesses.

Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...