Weiterempfehlen Drucken

Heidelberger Druckmaschinen: CSAT-Digitaldrucksystem ITS 600 mit LED-UV-Härtung

Digitales Drop-on-Demand-Inkjet-Drucksystem für den variablen Etikettendruck auf der Labelexpo Europe

Auf der Labelexpo Europe 2011 präsentiert Heidelberg mit der CSAT ITS 600 eine Lösung für den Etiketten- und Foliendruck.

Auf der noch bis morgen laufenden Labelexpo Europe 2011 werden die Produkte des kürzlich übernommenen Herstellers von Digitaldrucksystemen CSAT erstmals unter dem Heidelberg-Dach präsentiert. Gezeigt wird die CSAT ITS 600 auf dem Stand 9F10. Zudem stellt das Unternehmen auf dem Stand 5B50 des Partnerunternehmens Gallus die Linoprint Driveline B vor. 

Das CSAT- und Linoprint-Angebot bietet Lösungen für die Produktion von kleinen bis mittleren beziehungsweise variablen Auflagen von Druckerzeugnissen im Verpackungsbereich. Laut Daniel Dreyer, Leiter des Geschäftsfeldes digitaler Verpackungsdruck bei Heidelberg, erweitere Heidelberg mit den Drucksystemen von CSAT sein Portfolio und setze den Ausbau seiner Digitaldruckstrategie fort, vor allem für Druck-Applikationen im Verpackungs- und Etikettenbereich.
Das digitale Drop-on-Demand-Inkjet-Drucksystem ITS 600 von CSAT ist laut Dreyer für den variablen Etikettendruck geeignet und erfülle die strengen Vorgaben nach GMP (Good Manufacturing Practice). Das Vollfarbdrucksystem verwendet UV-Farben und bedruckt Papier, Kunststoff, Folien sowie Verbundmaterialien in einer nativen Auflösung von 600 dpi mit mehreren Graustufen. Alle Substrate können mit einer max. Druckbreite von 420 mm bei einer Geschwindigkeit von max. 48 m/min bedruckt werden. Über die LED-UV-Zwischentrocknung wird die Druckqualität über den gesamten Geschwindigkeitsbereich konstant gehalten, so Heidelberg. Die vollautomatische Druckkopfreinigung ermöglicht Prozess-Stabilität beim Druckvorgang: Der Reinigungsvorgang startet nur bei längeren Pausen der Maschine und vermeidet so unnötige Stopps während der Produktion. Das Drucksystem ist als Rolle-Rolle-Drucksystem verfügbar oder lässt sich als Inline-Lösung direkt in die Verpackungslinie integrieren. Als Offline-Maschine lässt sich die ITS 600 zudem direkt an die Weiterverarbeitung anbinden.

Das digitale Inkjet-UV-Drucksystem Linoprint Driveline B bedruckt flexibel auch empfindliche Substrate wie Folien, Verbund- oder Blistermaterialien mehrfarbig, in unterschiedlichen Formaten. Verfügbar ist die Linie in den Materialbreiten bis zu 340 mm mit Geschwindigkeiten von max. 24 m/min. Die Driveline B kann als Stand-alone-Maschine mehreren Verpackungslinien gleichzeitig zuarbeiten und eignet sich damit besonders für eine zentrale Folienbedruckung für mehrere Verpackungslinien, so Heidelberg. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...