Weiterempfehlen Drucken

Heiler Software: Aus Opas-G wird Heiler Media Manager

Neuer Produktname für das MAM-System, eingeführt mit dem aktuellen Release 5.0

Eineinhalb Jahre nach der Übernahme der OKS Software AG im Mai 2006 und der Integration aller Produkte unter einem gemeinsamen Dach hat die Heiler Software AG (Stuttgart), Spezialistin für Product Information Management (PIM), nun auch den letzten noch an OKS erinnernden Produktnamen »gelöscht«. Das neue, seit Januar 2008 erhältliche Release 5.0 der MAM-Lösung (Media Asset Management) Opas-G wird zukünftig unter dem Namen Heiler Media Manager geführt.
Neue Funktionen und eine erweiterte Sprachenverwaltung sollen die Produktivität des Heiler Media Manager bei der Verwaltung, Archivierung und Verwertung von Medien- und Produktdaten erhöhen. So wurde, um der in Zeiten der Globalisierung wachsenden Bedeutung des verteilten Arbeitens an verschiedenen internationalen Standorten in unterschiedlichen Sprachen Rechnung zu tragen, das Sprachenmanagement sowie das dezentrale Arbeiten an einem zentralen Dokument ausgebaut. Neu soll auch das Umschalten der Anwendersprache in Echtzeit sowie die Möglichkeit zur Verwaltung von Metadaten in beliebig vielen Sprachen sein (die einzelnen Sprachen sollen bei der Verschlagwortung der Metadaten und bei Publishing-Projekten verglichen werden können).
Für ein dezentrales Arbeiten mit zentral gespeicherten Daten sorgen laut Heiler öffentliche Ordner, auf die alle Anwender zugreifen können. Das Versenden von E-Mail-Links, direkt zu Mediendaten oder Gruppen, beschleunige den Zugang zu Dokumenten, die noch zu bearbeiten oder freizugeben sind. Zudem könne man Suchabfragen individuell speichern und auf diese Weise immer wieder einsetzen.
Der Heiler Media Manager kommt mit neuem Oberflächendesign, wobei es dem Anwender überlassen bleibt, wie er sich seine Bedienoberfläche einstellt. Eine Anpassung an das Corporate Design der Kunden sei ohne Programmierkenntnisse möglich, so Heiler Software.

Heiler Software AG http://www.heiler.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...