Weiterempfehlen Drucken

Heiler Software: OPAS-G Version 4.4

Im Dezember erhältlich

Mit der OPAS-G Version 4.4 stellt Heiler Software ein neues Release der Standardsoftware für Media Asset Management  und Web-to-Print vor. Die neue OPAS-G Version 4.4 wird im Dezember ausgeliefert. Zahlreiche neue Funktionen sollen die Produktivität bei der Verwaltung, Archivierung und Verwertung von Medien- und Produktdaten erhöhen.
 
Mit dem Info-Center (Dashboard) ist zentraler Arbeitsbereich vorhanden, der laut Hersteller alle anfallenden Aufgaben übersichtlich darstellen soll, eine Wiedervorlage-Funktion enthält, die letzten Arbeitsschritte auflistet und Benachrichtigungen über einen Workflow-Status anzeigt.  Darüber hinaus wurden einige neue Funktionen implementiert, die die Bedienbarkeit und Performance der Anwendung weiter verbessern sollen. Die rechte Maustaste bietet laut Heiler Software einen schnelleren und gezielten Zugriff auf kontextabhängige Funktionen.
 
Ein effizienteres Arbeiten soll auch durch die Gruppen basierende Suchfunktion und eine kontextsensitive, Browser basierende Hilfe ermöglicht werden. Die Konfiguration von benutzerspezifischen Weboberflächen wurde laut Hersteller durch eine klare Zuordnung der anpassbaren Farbbereiche und ein optimiertes grafisches Benutzer-Interface weiter erleichtert. Zudem lässt sich die Weboberfläche benutzerspezifisch einstellen, was die Anordnung von Merkmalsfeldern, Suchergebnissen sowie Detailinformationen und Ansichten von Medienobjekten betrifft.  Ein neues farbiges Icon-Set soll die Assoziation zu wesentlichen Funktionen verbessern.
 
Weitere Funktionen, wie die erweiterte Versionierung, die Unterstützung von langen Dateinamen sowie die Bearbeitung und Zuordnung von eingebetteten Meta-Informationen sollen die tägliche Arbeit mit OPAS-G erleichtern. Eine Übersicht über die neuen Funktionen ist in den Release Notes zusammengefasst, die mit der OPAS-G Version 4.4 ausgeliefert werden.

Heiler Software http://www.heiler.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Ricoh stellt zwei Textildirektdruckmaschinen vor

Ricoh Ri 3000 und Ricoh Ri 6000 sollen ab dem 3. Quartal sukzessive verfügbar sein

Mit dem Ricoh Ri300 und dem Ri 6000 hat der Hersteller Ricoh zwei neue Textildirektdrucker (Direct to Garment, DTG) angekündigt. Einen ersten Blick darauf konnten bereits die Besucher der Fespa in Hamburg darauf werfen. Beide Textildrucker verarbeiten laut Hersteller verschiedene Materialien, von 100 % Baumwolle und leichten, 100-prozentigem Polyester bis hin zu 50/50-(Polyester)-Mischgeweben für die Bekleidungsindustrie. Daher sollen sie sich unter anderem für den Druck auf T-Shirts, Stoffbeuteln, Sweatshirts oder Socken eignen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...