Weiterempfehlen Drucken

Helios: Neue Bildformate für den OPI-Server

Ethershare OPI 2.1 unterstützt BMP und PNG

Die HELIOS Software GmbH, Hersteller von Netzwerk- und Vorstufensoftware, erweitert die Palette der unterstützten Bildformate seiner OPI- und Farbmanagement-Serversoftware Ethershare OPI 2.1 um die Formate BMP und PNG. BMP ist für Windows-Programme das Standardformat zur Speicherung von RGB-Pixelbildern, während PNG als der technisch verbesserte Nachfolger des für die Internetdarstellung häufig verwendeten GIF-Formats gelten kann. Wie für alle bislang vom HELIOS OPI-Server unterstützten Bildformate – EPS, TIFF, Scitex CT, Photoshop Native, PICT, JPEG und PDF – werden auch für die neuen Formate BMP und PNG automatisch in allgemein einsetzbare Layoutkopien generiert. Auf diese Weise können Bilddaten von nahezu allen beliebigen Windows-Programmen ohne zusätzlichen Aufwand in einen CMYK-basierten Vorstufen-Workflow integriert werden. Der Anwender kann aber auch mit Hilfe des Layoutprogramms vorhandene Bilder, die in einem der unterstützen Formate gespeichert sind, in die neuen Formate konvertieren, um beispielsweise automatisch Bilddaten für die Internetdarstellung aufzubereiten. Dafür stehen sowohl auf Ordnerebene als auch für ganze Volumen entsprechende Mechanismen zur Verfügung. So generiert der OPI-Server per entsprechender Einstellung von CMYK-Feindaten RGB-Layoutbilder im BMP-Format zur Nutzung auf beliebigen Windows-PCs oder PNG-Dateien für die Verwendung im Internet. Dabei werden Freisteller automatisch als entsprechende Alpha-Masken angelegt, die für die richtige Anzeige der Bilder im Web-Browser sorgen.
Das Format PNG unterstützt Graustufen und RGB mit einer Farbtiefe von bis zu 16 bzw. 48 Bit pro Kanal. Außerdem ist die Speicherung von Transparenz möglich und es wird das Interlaced-Verfahren unterstützt, bei dem der Inhalt des Bildes bereits zu erkennen ist, während die Datei noch gelesen wird. Durch diesen Mechanismus verkürzt sich die Wartezeit beim Aufbau von Webseiten mit vielen Bildern. Der erweiterte HELIOS OPI-Server kann alle Varianten des PNG-Formats lesen und wertet dabei auch die Transparenzen richtig aus. Beim BMP-Format können ebenfalls alle technisch möglichen Varianten interpretiert werden. Der Server sichert BMP-Bilder entweder im indizierten Format mit 2, 16 oder 256 Farbwerten oder als 24 Bit True Color.
Beide Formate befinden sich derzeit in einem umfangreichen Beta-Test an dem auch interessierte Kunden teilnehmen können. Die bis Ende Januar 2002 lauffähige kostenlose Beta-Software kann vom Helios Webserver unter Betaversion herunter geladen werden. Die aktuelle Version Helios Ethershare OPI 2.1 muss bereits auf dem Server installiert sein.

Helios http://www.helios.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Download: Inkjet im Bogenformat

Wie Konica Minolta den B2-UV-Inkjet-Markt aufmischen will

Auf der Drupa 2016 feierte Konica Minolta die Markteinführung der KM-1. Die Maschine ist das Ergebnis einer Technologie-Partnerschaft mit Komori und soll den Inkjetdruck auf ein ganz neues Niveau heben.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...