Weiterempfehlen Drucken

Herma baut sein Portfolio an umweltfreundlichen Haftmaterialien aus

Sowohl Träger- als auch Obermaterial aus Recyclingpapier

Herma-Geschäftsführer Dr. Thomas Baumgärtner: "Dank einer besonderen Aufbereitungstechnik des Altpapiers ist Herma Laser Recycling im Hinblick auf Weiße und Optik kaum mehr von holzfreien Naturpapieren zu unterscheiden."

Der Haftmittelproduzent Herma hat sein Portfolio an umweltfreundlichen Haftmaterialien weiter ausgebaut und bietet nun sowohl Träger- als auch Obermaterial aus 100-prozentigem Recyclingpapier an. Zudem bietet der Hersteller zwei neue PEFC-zertifizierte Papiere für den Laser- und Inkjetdruck an.

Das Obermaterial mit der Bezeichnung Herma Laser Recycling (Sorte 167) zeichnet sich laut Hersteller durch eine hohe Weiße und Reinheit aus, obwohl es ohne Zusatz von optischen Aufhellern und ohne Chlorbleiche hergestellt wird. Es lasse sich kaum von holzfreien Naturpapieren unterscheiden und sei auch in der Verarbeitung vergleichbar mit marktüblichen Qualitäten. Eingesetzt werden kann es sowohl für den Laser- als auch für den Inkjetdruck. Das Papier erfüllt nach Angaben von Herma die Richtlinien der Umweltzeichen Nordic Swan, Blauer Engel und Recycled Mark der britischen National Association of Paper Merchants (NAPM). Zudem liege ein Testgutachten des Digitaldruckmaschinenherstellers Océ vor.

Bei dem Trägermaterial als 100 Prozent Recyclingfasern handelt es sich um ein weißes, einseitig gestrichenes Kraftpapier mit der Bezeichnung Herma KW (Sorte 540). Typische Anwendungen sind beispielsweise Computeretiketten etwa für Endlos- und Blattlaserdrucker, bei denen eine hohe Steifigkeit gefordert ist. Im Haftverbund erziele es gute Stanzeigenschaften auf allen gängigen Flach- und Rotationsstanzmaschinen.

Herma bietet PEFC-zertifizierte Papier für den Digitaldruck

Für Etikettenhersteller, die Wert auf eine umweltfreundliche Produktion legen hat Herma zudem zwei neue PEFC-zertifizierte Sorten im Angebot. So verbirgt sich hinter Herma Coat PEFC (Sorte 742) ein Papier mit einer leicht glänzend gestrichenen Oberflläche, das sich für die Produktion von Etiketten im Mehrfarbdruck eignen soll. Es biete zudem eine gute Druckqualität im Thermotransferdruck. Hingegen gewährleiste Herma Laser Opak PEFC durch seine hohe Opazität eine blickdichte Etikettierung. Es ist nicht nur auf Laser-, sondern auch auf den meisten Inkjet-System einsetzbar, so der Hersteller.

Ein Recyclingprozess für silikonisiertes Trägermaterial

Bereits im vergangenem Jahr hatte Herma sein Engagement in der Nachhaltigkeit durch die Zusammenarbeit mit der Initiative Cycle-4-Green unterstrichen. Im Rahmen dieser Kooperation hat das Unternehmen damit begonnen, silikonisiertes Trägermaterial einem Recyclingprozess zuzuführen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...