Weiterempfehlen Drucken

Herma stellt neuen Online-Rollenrechner vor

Lauflänge und Außendurchmesser von Haftmaterialrollen ermitteln – funktioniert sowohl auf Smartphones, Tablets als auch auf PCs
 

Funktioniert sowohl auf Smartphones, Tablets als auch auf PCs – ohne Installation und Login: Der neue Rollenrechner von Herma Haftmaterial.

Wie lassen sich Außendurchmesser oder Lauflänge von Haftmaterialrollen so wählen, dass sie optimal zu den technischen Möglichkeiten der Druckerei passen? Diese Frage stellen sich viele Etikettendrucker immer wieder. Herma Haftmaterial hat dafür jetzt einen Rollenrechner entwickelt (www.herma-material.de/de/service/rollenrechner.html). Mit wenigen Klicks sollen Etikettendrucker per Smartphone, Tablet oder PC für jede denkbare Materialkombination ermitteln können, welche Lauflänge oder welchen Außendurchmesser eine bestimmte Rolle Haftmaterial (von Herma) hat.

Laut Herma-Vertriebsleiter Ralf Drache wollen zahlreiche Etikettendruckereien derzeit zum Beispiel aus Effizienzgründen statt Rollen mit einer Standardlauflänge von 2.000 Metern lieber Rollen mit 4.000 Meter einsetzen. „Mit dem Rollenrechner können sie schnell ermitteln, ob der daraus resultierende größere Außendurchmesser auf ihren Maschinen noch lauffähig ist“, so Drache. Umgekehrt gebe es durchaus auch Druckereien, die den maximal möglichen Außendurchmesser ausnutzen möchten. Diesen nennt der Rollenrechner dann die Lauflänge, die entsprechend bestellt werden muss.

Um den Rollenrechner zu nutzen, braucht der Etikettendrucker keine Angaben selbst zu ermitteln, wie etwa die Dicke des Etiketten- oder Unterlagenmaterials. Alle gewünschten Etikettenmaterialien, Haftkleber und Unterlagenmaterialien können per Drop-down-Menü, individuell kombiniert, ausgewählt werden. 

Der Rechner kann auf jedem beliebigen Endgerät verwendet werden. Dazu muss keine App heruntergeladen und installiert werden. Auch eine Anmeldung oder ein Login sind nicht erforderlich. Notwendig ist lediglich ein Internet-Zugang. Der Rollenrechner ist verfügbar in Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak: Neue Funktionen für den Prinergy Workflow

Version 8.1 bietet bidirektionale Kommunikation mit EFI- und HP-DFEs und neue Preset-Funktion

Kodak hat seinen Prinergy-Workflow mit neuen digitalen Fähigkeiten ausgestattet. Die Version 8.1. beherrscht laut Kodak die bidirektionale Kommunikation mit digitalen EFI- und HP-Frontends und vergrößert damit die Bandbreite der unterstützten Digitaldruckmaschinen. Darüber hinaus bietet die aktualisierte Version des Prinergy Workflows nun eine spezielle neue Preset-Funktion sowie den universellen Digital Job Ticket Editor. Mit den neuen Funktionen sollen Kunden laut Kodak ihre Produktionskosten weiter senken und ihre Digitaldrucktechnik effizienter nutzen können.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...