Weiterempfehlen Drucken

Herma zieht Recycling-Bilanz

Seit fünf Jahren Trägerpapier-Wiederverwertung
 

Herma-Geschäftsführer Dr. Thomas Baumgärtner: „Wir freuen uns über fünf Jahre Zusammenarbeit mit Cycle-4-Green – das Recycling-Programm spart Abfall, vermeidet Co2 -Ausstoß und erzeugt Materialien, die wir wiederum selbst nutzen können“.

Das Unternehmen Herma, Spezialist für Selbstklebetechnik mit Hauptsitz in Filderstadt, zieht laut eigenen Angaben bereits zum fünften Mal in Folge eine positive Recycling-Bilanz. Seit 2010 habe das Unternehmen nicht mehr benötigtes Unterlagenpapier einem speziellen Recyclingprozess des Spezialisten Cycle-4-Green (C4G) zugeführt. Zuvor konnte dieses Material laut Herma aufgrund seines Silikonanteils lange nicht wiederverwertet werden.

Seit der Einführung des C4G-Programms sei es Herma jedes Jahr gelungen, die Recycling-Mengen zu steigern und somit erhebliche Mengen Abfall zu vermeiden und wertvolle Ressourcen zu erschließen. Nach anfänglich rund 100 Tonnen im Jahr 2011 hat Herma im Jahr 2015 insgesamt 226 Tonnen silikonbeschichtetes Trägerpapier recycelt. So wurden rund 519 Tonnen CO2 -Emissionen vermieden, die bei der Herstellung von Produkten aus Frischfasern angefallen wären, das seien circa 13 Prozent mehr als im Jahr 2014. Damit wurde der CO2 -Ausstoß des Unternehmensfuhrparks laut Herma mehr als kompensiert – die fast 80 PKW des Unternehmens erbrächten lediglich ca. 377 Tonnen CO2 .

„Das Recyclingprogramm schont nicht nur die Umwelt, sondern bringt uns zudem auch wirtschaftlich positive Effekte“, erklärt Herma-Geschäftsführer Dr. Thomas Baumgärtner. „Denn beim Recycling von Unterlagenpapier entstehen Materialien, die Herma selbst erneut nutzt – quasi ein geschlossener Kreislauf."

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Die EFI Connect 2016 in Bildern

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Wie groß ist der Anteil hybrider Printprodukte im Akzidenzbereich in Ihrem Unternehmen inzwischen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...