Weiterempfehlen Drucken

Hochschule München kreiert „modularen Reiseführer"

Kreative Konzepte mit Klettverschluss, Magneten und Einstecktasche
 

Ungewöhnliche Ansätze fanden die Studierenden der Hochschule München für einen modularen Reiseführer.

15 Studierende der Hochschule München, Fakultät für Druck- und Medientechnik (DMT haben in Zusammenarbeit mit dem Münchner Reiseverlag Travel House Media (THM) Ideen für einen modularen Reiseführer erarbeitet. Unter Regie von Prof. Dr. Sabine Wölflick entwarfen drei Gruppen verschiedene Konzepte.

Die erste Gruppe gestaltete einen Reiseführer, dessen Module einzelne Hefte sind. Diese beinhalten thematische Touren wie „Nachtleben“ und „Museen“ und können vom Reisenden in einen Ringordner geheftet werden. Neben einem handlichen Format gibt es zusätzliche Features, wie etwa eine Einstecktasche auf dem Backcover und einen Notizblock.

Das zweite Team begann zunächst mit einer Online-Umfrage, um herauszufinden, welche Anforderungen eine jüngere Zielgruppe an einen Reiseführer stellt. Von diesen Ergebnissen ausgehend wurde eine kartonierte Box mit Heften konzipiert, die jeweils eine Tagestour empfehlen. Der Clou: Mit einem Klettverschluss können diese Tourenhefte individuell kombiniert werden. Zudem kann sich der Reisende mit dem Smartphone per QR-Quode über aktuelle Veranstaltungen während seines Aufenthalts informieren.

Einen ungewöhnlichen Ansatz wählte die dritte Gruppe. Die Module des Reiseführers werden mit einem Magneten aneinandergeheftet. Dabei halten rechteckige Magnete im Buchrücken die einzelnen Hefte, die mit Draht gebunden sind, zusammen. Die Broschüren führen durch verschiedene Stadtviertel und lassen sich je nach Bedarf individuell zusammenfügen. Dr. Stefan Rieß, programmverantwortlicher Geschäftsführer bei THM, zeigte sich beeindruckt: „Vieles hat uns auf den ersten Blick überzeugt. Wir können uns durchaus vorstellen, einige Ideen aufzunehmen.“
 
Der Startschuss für die Zusammenarbeit mit der Hochschule München erfolgte am 19. März, als Tessy Grabo-Konietschke (Marketingleitung THM) mit Anne-Katrin Scheiter und Richard Schmising aus der Redaktion die Aufgabenstellung in der Hochschule vorstellten. Nach drei Monaten konnten die Studierenden ihre Ergebnisse am 25. Juni im Verlag präsentieren.
 
Entstanden ist die Idee des Hochschulprojekts während eines Programm-Workshops im Verlag. Dabei wurden verschiedene Forschungsfragen angeregt. Neben der Gruppenarbeit zum modularen Reiseführer sind noch zwei weitere Kooperationen entstanden: Eine Diplom- sowie Bachelorarbeit untersuchten jeweils Fragestellungen zum Thema „Reiseführer für Best Ager“.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...