Weiterempfehlen Drucken

Hochschule der Medien verabschiedet Absolventen

Ausbildung

Am 1. August 2003 hat Professor Dr. Wolfgang Faigle, Prorektor der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart, 148 Absolventen während einer Feierstunde verabschiedet. Herausragende Absolventen des Sommersemesters 2003 wurden ausgezeichnet.
Prorektor Faigle gratulierte dem Absolventen-Jahrgang der Medienhochschule und wünschte den Nachwuchskräften – 91 Männer und 57 Frauen – viel Erfolg für den Einstieg in das Berufsleben. Er ermunterte die Diplomanden, ihre Zukunft in die Hand zu nehmen und künftige Herausforderungen neugierig, tatkräftig und mit Freude anzugehen. »Nutzen Sie Ihr Wissen, machen Sie etwas daraus und machen Sie es gut«, so Faigle.
Anschließend gratulierte Dr. Hartmut Sandig, Prokurist der BASF Drucksysteme GmbH, Stuttgart, dem Branchennachwuchs zum erfolgreichen Studienabschluss. Das Unternehmen stiftet seit 47 Jahren jedes Semester den Preis für den besten Absolventen. Die BASF Drucksysteme GmbH fördere überragende Leistungen junger Menschen als Ansporn für weitere Generationen. Darüber hinaus fühle sich sein Haus verpflichtet, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft – etwa bei Diplomarbeiten oder gemeinsamen Projekten – weiter zu intensivieren, erklärte Sandig. Den Preis der BASF Drucksysteme nahm Sebastian Weil vom Studiengang Audiovisuelle Medien entgegen. Weil, der in seiner Diplomarbeit die Auswirkungen von »Digital Cinema« in der Filmdistribution untersuchte, beendete sein Studium mit der Note 1,2. Sylvia Engel, Studentin des Studiengangs Mediapublishing und Verlagswirtschaft, erhielt den Preis des Fördervereins der Hochschule für besonderes soziales Engagement im Studium. Engel arbeitete im Allgemeinen Studierendenausschuss mit und baute in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt der HdM einen Arbeitskreis für die Betreuung ausländischer Studierender auf.
Tim Jennerjahn vom Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V., Ostfildern, überreichte Thomas Gieseking vom Studiengang Print-Media-Management den Preis des Landesverbandes für den besten Absolventen der Studiengänge Druck- und Medientechnologie oder Print-Media-Management. Gieseking beendet sein Studium mit der Note 1,4. In seiner Abschlussarbeit erstellte er einen Geschäftsplan für die Gründung eines Druckprodukt-Logistik-Dienstleisters.
Im Bild: Tim Jennerjahn, Thomas Gieseking, Prof. Rolf Fischer, Studiengangleiter Print-Media-Management (v.l.)

Hochschule der Medien http://www.hdm-stuttgart.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...