Weiterempfehlen Drucken

Humimax: Richtige Luftfeuchte durch reines Wasser

Luftbefeuchtung nach dem Verdunstungsprinzip

In Zusammenarbeit mit Munters hat die Firma Binder Vacuum- und Drucklufttechnik (Nehren bei Tübingen) ein neues System entwickelt: Luftbefeuchtung durch Kalt-Verdunstung. Es handelt sich dabei um ein natürliches Verfahren zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, das mit Trinkwasserqualität arbeitet, also ohne Vorschaltung einer Enthärtungs- und Osmoseanlage.
Der Markenname Humimax steht für eine Serie in sich geschlossener Luftbefeuchter-Einheiten, die auf der Grundlage des Verdunstungsprinzips arbeiten und die im Raum befindliche Luft rezirkulieren und befeuchten. Die in hohem Maße absorptionsfähigen Medien gewährleisten eine große Kontaktfläche zwischen Wasser und Luft.
Dabei wird die Luft über einen Kontaktkörper geführt und nimmt Feuchtigkeit auf. Während dieses Prozesses werden keine Aerosole gebildet. Im Unterschied zu anderen Verfahren wird dabei nur reines Wasser (in molekularer Form) an die Luft abgegeben,
sodass es nicht zu unerwünschten Materialablagerungen kommen kann.
Mineralien und Verunreinigungen verbleiben im Befeuchter und werden mit dem Abwasser wegtransportiert, der gesamte Befeuchtungsprozess bleibt frei von Verunreinigungen.
Ein weiterer großer Vorteil dieser Technologie besteht darin, dass keine Überfeuchtung des Raums in Form von Abregnen passieren kann, da die Luft nur mit Wassermolekülen angereichert wird.
Die Betriebskosten einer solchen Anlage sind sehr gering, da die Wartungsarbeiten vom Betreiber selbst durchgeführt werden können und der Wasserverbrauch nur unwesentlich höher ist als das zu befeuchtende Volumen.
Die Firma Binder berät und plant eine Anlage vor Ort. Eine geeignete Anpassung an die
betrieblichen Gegebenheiten wird auch durch drei verschiedene Baugrößen des
Befeuchters erreicht.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tresu: Neues Klebeband für Lackierwerke im digitalen Faltschachteldruck

Speziell formuliertes Klebeband iTape wurde zusammen mit Lohmann entwickelt

Die dänische Firma Tresu führt ein speziell formuliertes Klebeband namens „iTape“ in den Markt ein. Es soll die Stabilität, Druckqualität und Effizienz beim Einsatz von Sleeves in Lackierwerken, die in Digitaldrucksystemen für die Faltschachtelproduktion integriert sind, verbessern helfen. Beim iTape, das in Zusammenarbeit mit Lohmann Bonding Engineers aus Neuwied (Rheinland-Pfalz) entwickelt wurde, handelt es sich um ein beidseitiges Klebeband mit Folienträger. Dieses soll dazu beitragen, die Tonwertzunahme und den Lackauftrag bei Geschwindigkeiten von über 4000 Bogen pro Stunde besser steuern zu können. Zudem lässt sich das Klebeband schnell und reibungsfrei entfernen, ohne Schäden am Sleeve zu verursachen, wie der Anbieter betont.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...