Weiterempfehlen Drucken

SPG-Prints Varilex: Hybridbelichter für den Verpackungs- und Etikettendruck

Ablation und Belichtung UV-empfindlicher Materialien in einem Arbeitsgang
 

Neuer Varilex-Hybridbelichter von SPG-Prints für Flexodruck-, Buchdruck- und Trockenoffsetplatten sowie Siebe.

Mit dem neuen Varilex stellt die niederländische Firma SPG-Prints einen Hybridbelichter vor, der speziell für den Verpackungs- und Etikettendruck konzipiert wurde. Er soll verschiedenste digitale Druckformen wie Flexoplatten, Trockenoffsetplatten, Buchdruckplatten und Siebe mit einer Auflösung von bis zu 4.000 dpi bebildern.

Je nachdem, ob es um Maskenablation oder die Direktbebilderung UV-empfindlicher Materialien (zum Beispiel im Siebdruck) geht, wird der Varilex mit entsprechenden Diodenlaser-Modulen ausgestattet. Ablation und Belichtung in einem einzigen Arbeitsgang ermöglicht laut SPG-Prints eine integrierte LED-UV-Belichtungseinheit. Neben einem einfachen Prozess würden exzellente Punktformen durch das spezielle Design des Belichtungsrings erreicht.

Der Aufspannzylinder ist entsprechend der Anwendung in schwarz eloxiert erhältlich – mit Befestigung durch Vakuum (für Flexoplatten), magnetisch (für Siebe und Buchdruckplatten) oder beides in Kombination. Somit sollen alle gängigen Platten- und Siebmaterialien mit dem Varilex verarbeitet werden können.

Höchste Druckqualität werde durch die Kombination von Diodenlaser und Inline-LED-UV-Belichtung erzielt, wobei die energieeffiziente Belichtungseinheit insbesondere die Steilheit der Flanken und Gleichmäßigkeit der Rasterpunkte steigere.

Ein von SPG-Prints entwickeltes, speziell auf die Anwenderbedürfnisse zugeschnittenes Softwarepaket, das mit einem dynamischen, datenbankgesteuerten RIP für alle gängigen Dateiformate aufwartet, ist fester Bestandteil des Systems. Die automatische Zuordnung der Dateien zu bei der Kalibration festgelegten Einstellungen soll den Arbeitsaufwand minimieren, während ein Tool zur Begrenzung des Punktzuwachses den gestalterischen Freiraum bei harmonischen Farbverläufen und gestochen scharfen Konturen erweitere.

Hintergrundinfo:
SPG-Prints ist ein weltweit tätiger Anbieter im Textil- und Grafikdruckmarkt. Das Know-how und Angebotsspektrum des langjährigen Vorreiters in der Galvanoformung reicht von Sieben, Lacken und Farben/Tinten über digitale Gravurverfahren bis hin zu Rotationssiebdruckmaschinen und Digitaldrucksystemen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...