Weiterempfehlen Drucken

ICScolor veröffentlicht Remote Director 4.0

Content- und Color-Proofing sowie Kollaboration über Webbrowser-Schnittstelle

ICScolor hat für Remote Director 4.0 eine intuitiv bedienbare Webbrowser-Schnittstelle geschaffen.

Der Anbieter von Monitor-Proofinglösungen, Integrated Color Solutions (ICScolor), gibt die Markteinführung von Remote Director 4.0 bekannt. Im Mittelpunkt der neuen Version steht die neu gestaltete, intuitiv bedienbare Webbrowser-Schnittstelle.

Wie ICScolor betont, ist über die neue Schnittstelle der sofortige Zugang zu Remote Director-Proofs für jeden möglich, der über eine E-Mail-Adresse und Internetzugang verfügt. Es müssen keine Programme extra installiert werden, lediglich ein Browser-Plug-in werde bei der ersten Nutzung von Remote Director 4.0 zum Sichten und Kalibrieren automatisch heruntergeladen und installiert. Proofing mit Remote Director werde so auch für Firmen mit großen Netzwerken und andere Kunden mit stark reglementierten IT-Umgebungen möglich. Ebenso könne die Lösung einfach in einen größeren Proofing- oder Produktions-Workflow integriert werden. Über das Software Development Kit würden mit einem Klick verständliche, farbverbindliche Monitor-Proofing-Funktionen zu den bereits genutzten Tools hinzugefügt.

Remote Director 4.0 ist kompatibel mit allen gängigen Webbrowsern für Mac und Windows und soll es ermöglichen, Farbverbindlichkeit zu erzielen, ohne den Webbrowser zu verlassen. Die Bedienoberfläche bietet hierfür Zugang zu sämtlichen Proofing-Werkzeugen, darunter Vorschaubild-Navigation, Zoom, Kalibrierung, Messungen, Farbgrenzmuster- und Flächendeckungswarnung, Notizen, Markierungen und der Möglichkeit, Änderungen anzunehmen oder zu verwerfen. Verbesserte Notiz- und Markierungsfunktionen mit Chat-Funktion kommen hinzu. Jedes Proof kann jederzeit mit jeder Person per E-Mail geteilt werden. Bei bestimmten Projekt-Ereignissen werden automatisch E-Mail-Benachrichtigungen versendet.

Projekt- und Proofmanagement-Tools unterstützen zudem komplexe Workflows. Außerdem wurde es relativ einfach umgesetzt, verschiedene Versionen eines Proofs zu vergleichen – mit den Funktionen „Ähnlichkeiten anzeigen“, „Unterschiede anzeigen“ und „Unterschiede hervorheben“, die in das Proofing-Fenster integriert sind.

Neu bei Remote Director 4.0 ist die Wahl zwischen einem Server für Content-Proofing (Remote Director Enterprise Content: ab 15.000 Euro) oder für farbverbindliches Color-Proofing (Remote Director Enterprise Color: ab 33.750 Euro). Der Content Proofing-Server soll Kunden dabei eine preiswertere Möglichkeit bieten, ein Redaktionssystem mit Standort übergreifenden Abstimmungen einzurichten. Farbverbindliches Proofing kann später für einzelne oder alle Nutzer hinzugefügt werden.
Beide Remote Director-Varianten sind ab sofort verfügbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Automatisierte Bestellverarbeitung über das MIS Printplus Druck jetzt auch mobil möglich

Webshops stehen über das Druckerei-Portal im responsiven Design zur Verfügung

Der Schweizer Anbieter für Branchensoftware, Printplus, stellt sein mit der Lösung Printplus Druck korrespondierendes Druckerei-Portal jetzt in der Version 4 im responsiven Design zur Verfügung. Damit sollen sich B2B- und B2C-Webshops für unterschiedlichste Endgeräte schnell und sicher erstellen lassen. Die Integration in die Branchenlösung Printplus Druck reduziere zudem den Aufwand für die Administration und ermögliche die automatisierte Verarbeitung von Bestellungen, so der Hersteller.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...