Weiterempfehlen Drucken

IST Metz: Energieeffiziente UV-Aggregate mit grünen Vorzeichen

Gleich zwei Druckmaschinen laufen auf dem rund 416 qm großen Stand in Halle 2, Stand B20
 

Dieses Tangram-Legespiel wird mittels UV-Technologie von IST Metz live auf der Drupa produziert.

Die Zukunft der IST Metz GmbH ist grün. Mit der Ausrichtung auf Energieeffizienz geht der Nürtinger UV-Anlagenhersteller auf der Drupa an den Start: Energiesparende neue Aggregate und LED-Technologie sind die Themen auf dem Messestand.

Eines der zentralen Messe-Themen des Ausstellers sind Druckvorführungen: "Wir werden in Druckvorführungen mit zwei Druckmaschinen auf unserem Messestand praktisch demonstrieren, wie energieeffizient und damit umweltschonend unsere UV-Trocknung ist", so Dirk Jägers, Geschäftsführer von IST Metz. Für die Demos hat sich das Team von IST Metz etwas Besonderes ausgedacht: 35 Jahre IST-Geschichte werden in Form einer Zeitreise durch UV-Technologie und Zeitgeschichte erzählt. Dabei werden alle Komponenten eines Tangram-Legespiels auf einer Heidelberg Speedmaster XL 75-5+L gedruckt: Der Karton der Umverpackung kann durch den Einsatz hochreaktiver Farben und Lacke mit nur einer Lampe des Aggregats LE UV ausgehärtet werden. Die Spielanleitung wird mit UV-Farben auf transparenter PET-Folie mit einer Stärke von 250 μm produziert. Durch die Kombination von Offset- und Flexodruck entsteht ein plastischer Effekt. Die Hülle der Spielsteine ist aus Tyvek, einem sehr strapazierfähigen Material, das sich mit konventionellen Druckverfahren schwer verarbeiten lässt. Durch UV kann es zur Basis für überraschende, neue Anwendungen werden. 

Außerdem erfahren die Besucher auf dem Stand mehr über die beiden neuen Produktreihen von IST: Das BLK-6 ist ein neu entwickeltes UV-System, das für Anwendungen im Rollendruck konzipiert wurde. Es erzeugt nach Angaben des Herstellers mehr Trocknungsleistung im Vergleich zu konventionellen UV-Systemen, ohne dass die UV-Lampenleistung erhöht wurde. Das bedeutet mehr Produktivität bei reduzierten Betriebskosten.

Das intelligente Steuerungssystem IPS steuert alle Funktionen und Komponenten der UV-Anlage. Standardmäßig sind BLK-6-Systeme mit einem UV-Online-Sensor ausgerüstet, der in das UV-Aggregat integriert ist und die Messung der UV-Strahlungsleistung erlaubt. Statt bisher drei Aggregate vom Typ BLK-2 mit 200 W/cm reichen nun zwei Aggregate des neuen Gerätetyps BLK-6 mit 180 W/cm aus, um die gleichen Trocknungsergebnisse zu erzielen. Durch den deutlich reduzierten Stromverbrauch werden die Betriebskosten erheblich gesenkt, so der Hersteller.

Für Etikettendrucker gibt es das UV-System MBS-6. Auf Grund der völlig neu entwickelten URS-Duo-Reflektorgeometrie ist lediglich eine Lampenleistung von 120 W/cm notwendig, um identische Trocknungsergebnisse wie mit Lampenleistungen von bis zu 200 W/cm  zu erreichen, weiß man bei IST Metz zu berichten. "Die eingesparte Energie wirkt sich direkt auf die Stromrechnung beim Kunden aus", so Jägers weiter. Das werde durch eine geeignete Steuerung, eine neuartige Reflektorgeometrie und durch den Einsatz hocheffizienter UV-Lampen in den Trocknungsaggregaten erreicht.

Energieeffiziente UV-Härtung kann auch für den Einsatz im Inkjetdruck interessant sein. Hierzu soll es auf der Drupa auch praktische Vorführungen geben. Auf einer Inkjet-Druckmaschine des Herstellers M Print demonstriert IST Metz eine integrierte Lösung zur Trocknung von UV-Farben auf selbstklebenden Materialien. Diese besteht aus einer IST-Endtrocknung vom Typ MBS-5 LI und einem LED-Pinning-System vom Typ V-Twin Plus des strategischen Partners Integration Technology Ltd. (ITL). Auf der Maschine werden selbstklebende Banderolen für Schokoladentäfelchen gefertigt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...