Weiterempfehlen Drucken

IT-Sicherheit macht Unternehmen weiter zu schaffen

Netzwerksicherheit wird laut einer Safenet-Umfrage am meisten angezweifelt

Das Thema Datensicherheit steht weiterhin ganz oben auf der Agenda der IT-Sicherheitsverantwortlichen. Fast drei Viertel aller Befragten (74 Prozent) fühlen sich durch Datendiebstahl und Cyberkriminalität bedroht. Dies ergab die jährlich durchgeführte Studie des Informationssicherheits-Spezialisten Safenet unter rund 1.200 IT- und Sicherheits-Experten.
Lediglich 26 Prozent der Befragten empfinden die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk als sehr sicher. Die Mehrheit der Befragten (67 Prozent) hat jedoch kein übermäßiges Vertrauen in die Absicherung des Netzwerks. Sieben Prozent befürchten sogar, dass ihr Netzwerk überhaupt nicht sicher sei – das sind ganze fünf Prozent mehr als im Vorjahr.
Auf die Frage, wovor sich die Experten am meisten fürchten, zeigt sich allerdings kein klarer Trend: 32 Prozent sehen Datendiebstahl durch Angestellte als die größte Bedrohung, 27 Prozent befürchten einen unberechtigten Zugriff auf unternehmensinterne Informationen durch Hacker und 20 Prozent haben Angst, mobile Geräte wie Laptops mit vertraulichen Daten könnten in die falschen Hände geraten.
Fragt man nach den gängigsten Methoden zum Schutz vor ungewolltem Zugriff auf interne Daten, ergibt sich folgendes Bild: Auch in Firmen, wo Mitarbeiter im Außendienst tätig sind oder von zu Hause aus arbeiten, verlassen sich die meisten Unternehmen noch immer auf das Passwort als Schutzmaßnahme (61 Prozent). 15 Prozent verwenden Tokens und acht Prozent haben Smartcards im Einsatz. Biometrische Systeme landen hinsichtlich der Verbreitung auf dem letzten Platz (3 Prozent).
Zwar würden sich Unternehmen intensiv mit dem Thema Sicherheitsmaßnahmen beschäftigen, aber eine zuverlässige Zwei-Faktor-Authentifizierung komme bei der Mehrheit der Betriebe leider immer noch nicht zum Einsatz, so Ansgar Dodt, Director of Sales Embedded Systems bei Safenet. Im Fall eines unberechtigten Zugriffs auf das Netzwerk würden jedoch nur kombinierte Lösungen wie Passwortschutz und eine Smartcard helfen, um die Daten im Netzwerk sicherer zu machen.

Safenet, Inc. http://www.safenet-inc.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...