Weiterempfehlen Drucken

Ifra: Unterstützung von PDF/X-3 trägt Früchte

Engagement für die ISO-Norm 15930-3

Das bei der Internationalen Organisation für Normung (ISO) für die graphische Technik zuständige Technische Komitee 130 plant am 22. April die neue internationale ISO-Norm PDF/X-3 zu verabschieden. Die als sicher anzunehmende Verabschiedung dieser Norm ist allerdings nur der offizielle Abschluss von drei Jahren harter Arbeit, Diskussionen und Gesprächen einer Expertenrunde, der Vertreter der beteiligten Parteien aus Wirtschaft, Verbänden und Universitäten angehören. Die Ifra ist seit 1999 an diesem Vorhaben beteiligt.
Anders als die beiden anderen Normen PDF/X-1 und PDF/X-1a, die auf die Anwendung von CMYK-Daten beschränkt sind, wurde die neue PDF/X-3-Norm für Farbmanagement-basierte Workflows entwickelt. PDF/X-3 ist ein universelles Datenaustauschformat für Ausgabedaten, das insbesondere für digitale Anzeigen entwickelt wurde. Da diese Norm für alle denkbaren Möglichkeiten im Hinblick auf das Farbmanagement von PDF-Daten offen ist, lassen sich die Vorteile der neuen ISO-Norm 15930-3 auch bei herkömmlichen Workflows für den digitalen Datenaustausch nutzen. PDF/X-3-konforme Daten können in Farbmanagement-Workflows mit den üblichen Tools für Farbseparation und Belichtung weiterverarbeitet werden.
Um sicherzustellen, dass die neue Norm in konkrete Verbesserungen für alle Beteiligten umgesetzt werden kann, hat die Ifra gemeinsam mit dem Bundesverband Druck und Medien (bvdm) in Deutschland sowie EMPA/Ugra aus der Schweiz die Entwicklung der kostenlos erhältlichen Software PDF/X-3 Inspector finanziert. Diese Freeware ermöglicht es Medienunternehmen und deren Kunden, die neue Norm in ihre tägliche Arbeit einzubinden. Die zusammen von dem Berliner Unternehmen Callas software und Stephan Jaeggi entwickelte neueste Version von PDF/X-3 Inspector steht auf der Website www.pdfx3.org zum Download bereit.
Die Ifra wird auch den Rahmen für einen von callas software angebotenen Workshop zu PDF/X-3 und den praktischen Auswirkungen dieser Norm in der täglichen Printproduktion bieten. Dieser Workshop, der am 16. Mai in den Räumlichkeiten der Ifra in Darmstadt stattfinden wird, ist Teil einer umfangreichen Reihe von Veranstaltungen, die von Callas software zwischen März und Juni dieses Jahres in ganz Deutschland angeboten werden.

Ifra http://www.ifra.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak: Neue Funktionen für den Prinergy Workflow

Version 8.1 bietet bidirektionale Kommunikation mit EFI- und HP-DFEs und neue Preset-Funktion

Kodak hat seinen Prinergy-Workflow mit neuen digitalen Fähigkeiten ausgestattet. Die Version 8.1. beherrscht laut Kodak die bidirektionale Kommunikation mit digitalen EFI- und HP-Frontends und vergrößert damit die Bandbreite der unterstützten Digitaldruckmaschinen. Darüber hinaus bietet die aktualisierte Version des Prinergy Workflows nun eine spezielle neue Preset-Funktion sowie den universellen Digital Job Ticket Editor. Mit den neuen Funktionen sollen Kunden laut Kodak ihre Produktionskosten weiter senken und ihre Digitaldrucktechnik effizienter nutzen können.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...