Weiterempfehlen Drucken

Rollen-Inkjetdruck: Impika stellt neue iPrint Compact vor

Kompakte Bauweise für einen kleinen Stellplatz
 

Mit der iPrint Compact hat der französische Hersteller Impika ein Vollfarb-Rolleninkjetdrucksystem entwickelt, dassbeidseitig in nur einer Maschineneinheit druckt und dadurch nur eine kleine Stellfläche benötigt.

Der französische Digitaldruckmaschinenhersteller Impika hat mit der iPrint Compact ein neues Inkjet-Rollendrucksystem entwickelt, das beidseitig in nur einer Maschineneinheit druckt und dadurch eine geringe Stellfläche benötigt. Die iPrint Compact erreicht im farbigen 2-up Duplexdruck bei 600 x 600 dpi Auflösung eine Leistung von 76 m/min, im Highspeed-Modus sogar 127 m/min. Sie richtet sich damit besonders an Druckereien, die sich auf den Transaktions-, Transpromo- oder Direct-Mailing-Markt spezialisiert haben.

Die neue iPrint Compact basiert auf einer Maschineneinheit, die mit einem Papierlauf, einer integrierten Wendeeinrichtung und zwei separaten Trocknungssystemen ausgestattet ist. Das Rollen-Inkjetdrucksystem verarbeitet Papierbreiten bis zu 474 mm und verfügt über insgesamt drei Druckmodi: In der Standard-Konfiguration erreicht die iPrint Compact 76 m/min bei 600 x 600 dpi, im Highspeed-Modus 127 m/min bei 360 x 600 dpi und im High-Quality-Modus 40 m/min bei einer Auflösung von 1200 x 600 dpi. Es ist für monatliche Druckvolumen zwischen zwei und zehn Mio. A4-Seiten ausgelegt, bewältigt aber laut Hersteller auch eine Produktionsspitze von über einer Million A4-Seiten am Tag.

Die iPrint Compact kann laut Hersteller sowohl mit wasserbasierenden, als auch mit Pigment- oder Dye- sowie den neuen HD-(High-Density)Tinten von Impika betrieben werden. Die HD-Tinten sollen den Einsatz von unbeschichteten und dünnen Papieren mit einem niedrigen Flächengewicht ermöglichen. Durch ihre kompakte Bauweise – die Fläche beträgt unter 10 m2 , das Gewicht unter 3,5 Tonnen und die Länge, inklusive Ab- und Aufwickler, weniger als 10 m – eignet sich der Rollen-Inkjetdrucker auf Drop-On-Demand-Technologie auch für enge Räumlichkeiten. Durch den Impika AFP/IPDS iController ermöglicht die iPrint Compact den vollvariablen Datendruck. Mit dem neuen Inkjet-Rollendrucksystem lassen sich laut Impika unterschiedlichste Produkte erstellen, wie Bücher, Broschüren, Zeitungen, Bedienungsanleitungen und sämtliche Transaktions- und Transpromo-Dokumente.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...