Weiterempfehlen Drucken

Service Release 4.2 der Dynamic-Publishing-Lösung Inbetween veröffentlicht

Erstellen von Indesign-Templates – bei erhöhter Verarbeitungsgeschwindigkeit – nochmals erleichtert
 

Neu in Inbetween 4.2 ist die automatisierte Ausgabe als Blätterkatalog – wahlweise in HTML5 oder Flash.

Die Inbetween Deutschland GmbH (Stuttgart) hat ein Service Release ihrer gleichnamigen Dynamic-Publishing-Software veröffentlicht. Im Mittelpunkt der neue Funktionen in Inbetween 4.2 SR1 stehen mit der automatisierten Erstellung von Blätterkatalogen und der Möglichkeit zur Ausgabe als interaktive PDFs neue Wahlmöglichkeiten bei der Ausgabe. Zudem wurde die Bearbeitungsgeschwindigkeit der Software nochmals erhöht und das Erstellen von Inbetween-Templates in Indesign weiter verbessert.

Die neue Version soll das Erstellen von Inbetween-Templates in Indesign nochmals leichter machen: Durch Nutzung der Inbetween-Bibliothek in Indesign können laut Hersteller jetzt per Drag & Drop Layoutelementen Datenabfragen zugewiesen werden. Dies schaffe bereits in Indesign alle notwendigen Voraussetzungen, um Templates erstellen und ändern zu können – ohne zusätzliche Schritte im Inbetween-Projekteditor.

Zu den weiteren Neuerungen in Inbetween 4.2 SR1 zählen unter anderem:

  • Automatisierte Ausgabe als Blätterkatalog: Die Realisierung des Blätterkatalogs kann wahlweise in HTML5 oder Flash erfolgen, wobei das Deployment laut Inbetween direkt auf dem Webserver erfolgt. Die Ausgabe des Inbetween-Blätterkatalogs basiere auf Flipviewer Xpress und ist personalisierbar.
  • Neues Ausgabeformat „interactive PDF“: Bei der Erstellung interaktiver PDFs direkt aus Inbetween kann auf die Ausgabeeinstellungen von Adobe Indesign zurückgegriffen werden, um Animationen, Seitenübergänge, Links einzubinden sowie Bildkomprimierungen und die Auflösung festzulegen. Die Ausgabe von interaktiven PDFs ist laut Hersteller sowohl für client- als auch serverseitige Generierung verfügbar.
  • Verbesserter PDF-Renderer: Das Erstellen von PDFs bzw. druckfähiger HiRes-PDFs soll mit Inbetween 4.2 50% schneller gehen als zuvor.
  • Neue Webservice-Schnittstelle: Sie basiert auf dem REST-Standard und verfügt über eine verbesserte Architektur. Parallel dazu werde zunächst auch noch die SOAP-Schnittstelle angeboten und unterstützt.
  • Neue Aktualisierungsarchitektur: Aktualisierungsinformationen werden nur noch an einer Stelle gespeichert. Dadurch reduziere sich die Dateigröße und die Zugriffsgeschwindigkeit werde schneller.
  • Image Pre-Caching: Inbetween Cache ist besonders praktisch, wenn einmal generierte Dokumente öfter benötigt werden und beim zweiten Zugriff sehr schnell verfügbar sein sollen. Das gehe nun auch mit Bildern.
  • Aufteilen von Dokumenten: Mit der neuen Funktion sollen sich aus einem umfangreichen Dokument mehrere Dokumente erstellen lassen (einzelne Kapitel, Seiten oder Poster), aber dennoch das Gesamtwerk in einem einzigen Durchlauf generieren.

Inbetween 4.2 SR1 unterstützt Adobe Indesign CC 2017 und Quark Xpress 2016 und ist ab sofort verfügbar.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Müller Martini zeigt neue Linie auf den Hunkeler Innovationdays

Softcover-Bücher inline produzieren

Auf den Hunkeler Innovationdays vom 20. bis 23. Februar in Luzern zeigt Müller Martini drei Lösungen für Hersteller digital gedruckter Bücher und Magazine bis hinunter zu Auflage 1. Dabei zeigt das Unternehmen als Weltpremiere eine gemeinsame Produktionslinie mit Hunkeler – und öffnet erstmals sein Daten- und Prozess-Managementsystem Connex auch für Maschinen anderer Hersteller.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...