Weiterempfehlen Drucken

Inkjet-Technologie: Große Effekte für kleine Auflagen

Scodix erweitert seine S-Serie um digitale Glitzereffekte, digitale Braille-Elemente, VDP und Barcodierung
 

Die beiden neuen Maschinen-Serien von Scodix sind sowohl für Offset- und Digitaldruckbögen als auch für laminierte Bögen geeignet. Jetzt wurden in der S-Serie einige zusätzliche Leistungsmerkmale integriert.

Scodix, israelischer Hersteller von digitalen Veredelungsmaschinen für die grafische Industrie, hat auf der Drupa 2012 in Düsseldorf seine neue S-Serie für die Formate B2+ und B3+ vorgestellt. Die neue Produktlinie umfasst die Systeme S 52 und S 74, die  Substrate mit einer Breite von 52 cm (20 Zoll), beziehungsweise 74 cm (29 Zoll) verarbeiten und mit dem herstellereigenen Optical-Print-Alignment-Kamerasystem für die genaue Platzierung der Polymer-Tröpfchen ausgestattet sind. Jetzt wurde die Maschinen-Serie mit vier neuen Leistungsmerkmalen ausgestattet und wird in dieser weiterentwickelten Form auf der Graph Expo 2012 (7. bis 10. Oktober) in Chicago präsentiert.

Die neue Scodix-S-Serie sorgt für einen fühlbaren 3-D-Effekt auf dem Druckbogen. Dafür tragen unter anderem zahlreiche, unanhängig ansteuerbare Inkjetdüsen das von Scodix entwickelte klare Polymer „Polysense“ in kleinen Tropfen und zahlreichen Schichten auf. Was sind nun die neuen Features?

Digitaler Glitzereffekt (Digital Glittering): Die Scodix Rainbow Station gilt als weltweit erste In-house-Lösung für digitale Glitzereffekte auf Inkjet-Basis. Scodix sieht sich hier auch als alleiniger Anbieter, wobei die Station ganz neue Möglichkeiten für die Dekoration von Fotoalben-Covern, Kosmetik- und Premium-Verpackungen, Geschäftskarten (Visitenkarten), Hochzeitskarten, Marketing-Material etc. bieten soll. 

Digitale Braille-Schrift: Inkjet Braille heißt eine weitere Scodix-Technologie. Sie kann ergänzend zu den bereits bekannten Text-Elementen in Braille-Schrift auch wissenschaftliche Elemente und Formen sowie geometrische Figuren wie zum Beispiel Dreiecke und Kreise mit Braille-Effekt reproduzieren. Anders als konventionell erzeugte Braille-Schriftelemente bleiben die Scodix-Brailleelemente in ihrer definierten Höhe erhalten, flachen also nicht ab und nutzen sich nicht ab und sollen einfach zu „lesen“ sein, so der Hersteller.

Variabler Datendruck: Scodix bietet Nutzern des variablen Datendrucks (VDP) die Erstellung von VDP-Produkten mit klarem Polymer oder digitalen Glitzereffekten. So lassen sich beispielsweise personalisierte Grußkarten mit Glitzereffekt auf den Namen herstellen. 

Barcodierung: Anwender der Scodix-S-Serie können zusätzlich ein Barcode-Lesegerät nutzen und ein Software-System zur Identifikation der gedruckten Blätter bzw. Bögen, bevor die Erweiterung appliziert ist. Das Barcode-System wird mit VDP eingesetzt, um personalisierte Jobs zu identifizieren und Separationen im Hinblick auf die partielle Applikation von klarem Polymer auf bestimmten Seiten zu ermöglichen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...