Weiterempfehlen Drucken

Integrierte Buchfertigung von der Rolle bis zum Falz

Beltz Grafische Betriebe nimmt „digitale“ Produktionslinie mit Systemen von Canon, Hunkeler und MB Bäuerle in Betrieb
 

Die neue Produktionslinie ermöglicht die integrierte Fertigung von der Rolle bis zum gefalzten Endprodukt auch für niedrigere Auflagen.

Der Buchproduzent Beltz Grafische Betriebe in Bad Langensalza hat seine Digitaldruckproduktion ausgebaut. Neben den zwei bestehenden Einzelblattsystemen ergänzt seit Jahresbeginn ein Endlosdrucksystem Océ Colorstream 10000 Flex von Canon mit automatischer Druckweiterverarbeitung von Hunkeler und MB Bäuerle den Maschinenpark. Auf der Anlage werden vorrangig Buchprodukte in kleinen bis mittleren Auflagen hergestellt. Durch die erweiterten technischen Möglichkeiten könne außerdem die Fine-Books-Sparte mit Büchern in Sonderformaten und exklusiven Ausstattungen bedient werden. Über eine vollautomatische Blattschneideanlage werden Loseblattwerke mit reduziertem Aufwand realisiert, so Beltz.

Das Unternehmen hatte sich aufgrund der sich ändernden Auflagenhöhen und des Break-Even-Points des Digitaldrucks dazu entschieden, den Produktionsbereich auszubauen. Bei der Suche nach einer geeigneten Produktionsanlage standen nach Aussage von Beltz-Geschäftsführer Christian Gaidies eine hohe Wirtschaftlichkeit als "Pflicht-Kriterium" sowie die Möglichkeit zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Vordergrund.

Die neue integrierte Produktionslinie besteht unter anderem aus dem digitalen Rollendrucksystem Océ Colorstream 10000, das unter anderem durch die integrierte Océ-Graphics-Arts-Punktmodulation, also eine variable Punktgröße, eine scharfe Reproduktion von Schwarzweißbildern ermöglichen soll. Somit lassen sich Bücher durch gestochen scharfe Grafiken und weiche Übergänge für Liniengrafiken, Illustrationen und Fotos aufwerten. Für eine individuell kontrollierbare Schwarzweißausgabe lasse sich die optische Dichte mit Hilfe der Océ Flexi-Dark-Technologie an die Anforderungen der jeweiligen Anwendung anpassen. Für eine genaue Kontrolle der Substrate und eine hohe Registerhaltigkeit des gedruckten Dokuments sorgt die enge Führung der Papierbahn.

Für die Inline-Nachverarbeitung sorgt bei Beltz das vollautomatische Falzsystem Prestige-Fold Net 52 von MB Bäuerle. Die Falzmaschine entspricht durch Automatisierung vom Anleger bis zur Auslage dem Bedienkonzept des Digitaldrucks – die wichtigsten Ein- und Umstellvorgänge müssen nicht mehr manuell durchgeführt werden, wodurch sich Rüstzeit und Makulatur verringern soll. Die wichtigsten Standardfalzarten sind fest programmiert, alle anderen sind frei programmierbar. Wiederholaufträge können gespeichert und bei Bedarf automatisch eingerichtet werden. Auch die Falzwalzeneinstellung erfolgt durch Computerunterstützung. Für die Online-Anbindung zur direkten Übernahme der Bogen vom Drucksystem bzw. Schneider in die Falzeinheit stehen bei MB Bäuerle unterschiedliche Ausrichttische zur Verfügung, die sich durch Baugröße und Ausstattung unterscheiden. Der größte, ART 52 kann laut Hersteller Bogen bis zu einer Länge von 132 cm ausrichten und eigne sich daher besonders für die Buchproduktion. Eine andere Möglichkeit zur Bogenübernahme bietet z.B. der Doppelausrichttisch DAT 24. Er ist für Bogenlängen von 24 Zoll ausgelegt und kann durch ein linkes und rechtes Ausrichtlineal zweibahnige Produktion fahren. Dabei werden die Bogen nebeneinander ausgerichtet und gefalzt.

Das Falzsystem bei Beltz ist mit vier Falztaschen im ersten Werk und vier Falztaschen im Kreuzbruch ausgestattet. Zudem kommt eine verlängerte Falztasche mit 600 mm Einlauflänge zur Verarbeitung langer Bogenformate zum Einsatz. Im Anschluss an die Falzmaschine werden die gefalzten Bogen über das Interface 42 auf die Tandemauslage AM52 befördert. In dieser verlängerten Variante soll sich die Auslagekapazität der Schuppenauslage auf über 2,1 m verlängern.

Hintergrundinformationen zu Beltz Grafische Betriebe

Beltz Grafische Betriebe wurde 1841 gegründet und stellt mit seinen mehr als 200 Mitarbeitern vorwiegend Buchprodukte her. Dabei gliedern sich die Geschäftsbereiche in drei Säulen: Beltz Media für Lösungen entlang der crossmedialen Verwertungskette, Beltz Fine Books, der Buchmanufaktur, in der hochwertige Bücher mit feinen Einbänden oder besonderen Farbschnitten in Handarbeit produziert werden und Beltz Books, dem Kerngeschäft des Unternehmens. In der fast 10.000 m² großen Produktionshalle werden pro Jahr rund acht Millionen Hard- und Softcover in Auflagenhöhen von 200 bis 60.000 Exemplaren gefertigt. Das Angebot umfasst Bücher, Zeitschriften und Kataloge in Fadenheftung und allen Klebebindearten und unterschiedlichsten Formaten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...