Weiterempfehlen Drucken

Jenoptik: Neue Digitalrückteilfamilie Eyelike Precision

Auf der PMA und zur Cebit 2002 zu sehen

Jenoptik stellt auf der PMA und erstmals auch auf der Cebit die neue Kamerafamilie Eyelike Precision vor. Das kleinste Modell Eyelike Precision M6 ist mit dem Sechs-Millionen-Pixel-Chip, die Eyelike Precision M11 mit dem neuen 10,7-Millionen-Pixel-Chip von Philips und die Eyelike Precision M16 mit dem 16,6-Millionen-Pixel-Sensor von Kodak ausgestattet. Es entstehen Dateien von 18, 31 oder 48 MB im One-Shot-Modus bei 24 Bit Farbtiefe bis zu maximal 144, 244 oder 381 MB beim 16-Shot-Modus in 48 Bit. Die Belichtungszeiten reichen von 1/1.000 bis 32 Sekunden. Wie die Eyelike-MF-Familie ist auch das neue Rückteil an die meisten Mittelformat-Kameras adaptierbar - darunter auch die neuen Autofokus-Modelle Mamiya 645 AF und Contax 645. Über einen Hasselblad-Adapter sind auch alle gängigen Fachkameras kompatibel. Für Weitwinkelaufnahmen lassen sich die neuen Digitalback-Modelle auch an der Horseman Digitflex mit Nikon-Bajonett betreiben. Neu ist die Firewire-Anbindung (10 Meter) der Eyelike Precision an den Rechner und dass die Familie bereits das Betriebssystem Mac OS X unterstützen soll. An Software kommt das gleiche Programm wie bei der Eyelike MF zum Einsatz - das Rückteil unterstützt den Apple G4 und das Powerbook G3 ab Mac OS 9. Das Live-Bild erlaubt dem Fotografen zusätzlich an einer Fachkamera den Ausschnitt zu wählen und exakt scharf zu stellen, ohne den Wechselschlitten zu verwenden.

Jenoptik http://www.jenoptik.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Risographie ermöglicht "Kunst im Druck"

Wie kreativ das Drucken mit Risographen sein kann

Druckverfahren gibt es einige, keine Frage. Angefangen beim Offset- über den Tief- oder Digitaldruck bis hin zum Siebdruck. Und damit ist die Aufzählung noch lange nicht vollständig. Doch was ist und was kann eigentlich die Risographie? Deutscher Drucker geht dieser Frage nach und erfährt Erstaunliches über ein Druckverfahren, das anders als vom Hersteller gedacht, auch für die Serienproduktion von Unikaten verwendbar ist.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...