Weiterempfehlen Drucken

Just: LED-Farbabmusterung im Mittel- und Großformat jetzt massentauglich

Auch LED-Leuchtmittel zur Allgemeinbeleuchtung von Produktionsbereichen verfügbar
 

Erste Ansätze zur LED-Farbabmusterung in der Druckindustrie zeigte Just Normlicht bereits in einer Technologie-Studie auf der Drupa 2008.

Bereits 2008 wurden Highend-LED-Lösungen von Just Normlicht (Weilheim/Teck) entwickelt, die bis heute für Anwendungen im Automobil- und Luftfahrt-Bereich eingesetzt werden. Auf der Drupa 2016 stellte der Beleuchtungsspezialist nun die ersten Farbbeurteilungssysteme speziell für die Druckindustrie, basierend auf neuester LED-Technologie gemäß ISO 3664:2009, vor. Auf Grund der langjährigen Erfahrung bei LED-Anwendungen ist es Just Normlicht nach eigenen Aussagen gelungen, eine LED-Farbprüfleuchte zu entwickeln, die die spektrale Energieverteilung von D50 (CIE) so gut nachstellen kann und die Anforderungen hinsichtlich Metamerie- und Farbwiedergabeindex erfüllt, dass eine Abmusterung nach ISO 3664:2009 möglich ist. Für Softproof-Anwendungen seien die LED-Systeme ebenfalls gerüstet. So lasse sich die dimmbare LED-Leuchte exakt auf die Monitorhelligkeit anpassen.

Im Gegensatz zu Leuchtstofflampen, wo auf Quecksilber nicht verzichtet werden kann, kommt die LED-Leuchte laut Hersteller völlig ohne Quecksilber aus und ist dadurch ökologisch verträglicher als herkömmliche Leuchtstofflampen. Die Energieeffizienz einhergehend mit einer deutlich längeren Lebensdauer gegenüber Leuchtstofflampen sei ein weiterer entscheidender Vorteil. LED-Farbprüfsysteme von Just Normlicht sollen in der Anschaffung nicht teurer sein als vergleichbare Systeme, die auf Leuchtstofflampen basieren. Somit lohne sich der Umstieg auf eine LED-Lösung schon ab dem ersten Tag.

Zudem können inzwischen mit der erstmals von Just Normlicht entwickelten LED-Lampe auch im kompletten Produktionsbereich annähernd identische Normlichtbedingungen wie an der Prüfstation hergestellt werden. Die neuen LED-Lampen von Just werden mit optimal abgestimmten LED-Treibern betrieben. Dies bedeute bei der Umrüstung einer Beleuchtungsanlage zwar einen geringen Mehraufwand, der jedoch durch eine Lebensdauer von rund 55.000 Betriebsstunden deutlich kompensiert werde. Die neuen Just LED-Lampen setzen auf die bewährte Kombination von Glas und Licht, da Glas optisch rein und nicht alternd ist. 
Laut den Schwaben können sich die Lampen optimal an unterschiedliche Beleuchtungssituationen anpassen und bieten qualitativ hochwertige Lichtverhältnisse bei jeder Anbauhöhe. Die spektralen Eigenschaften der D50-LED-Lampen seien annähernd so gut wie nach ISO 3664:2009 gefordert und daher bestens für den Einsatz in Druckhäusern geeignet. Der Einfluss von Fremdlicht am Druckmaschinenleitstand werde so auf ein Minimum reduziert. Auch die Energieeffizienz, was generell das Argument für einen Umstieg auf LED-Technologie darstellt, sei deutlich besser als bei der vorhandenen Beleuchtung mit Leuchtstofflampen. Gerade bei der kompletten Ausstattung von ganzen Produktionsstandorten mit LED-Beleuchtungsanlagen soll die Amortisationszeit vergleichsweise gering sein.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Digitale Buchlinie von Müller Martini und Hunkeler geht nach China

Vertragsunterzeichnung auf den Hunkeler Innovationdays

Eine digitale Softcoverproduktionslinie von Müller Martini und Hunkeler fand auf den Hunkeler Innovationdays einen Käufer. Noch auf dem Messestand in Luzern unterzeichnete die chinesische Druckerei Hucais Printing den Vertrag über zwei Klebebinder Vareo und einen Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Bei beiden Maschinentypen handelt es sich um eine Premiere für den chinesischen Markt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...