Weiterempfehlen Drucken

KBA: Auszeichnung für hervorragendes Engagement in der Ausbildung

Im Herbst sollen 32 neue Auszubildende eingestellt werden – Tag der offenen Tür am 29. Juni in Radebeul
 

Unser Bild zeigt Thomas Wünsche (2.v.r.), Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit Riesa, und Pressesprecherin Berit Kasten (r.). Sie überreichten das offizielle Zertifikat für hervorragendes Engagement bei der Nachwuchsförderung an Wolfgang Beiersdorf (2.v.l.), Abteilungsleiter Personalwesen von KBA, und Jochen Mann, Leiter Berufsausbildung KBA.

Das Bogenoffset-Werk Radebeul der Koenig & Bauer AG (KBA) ist zum bundesweiten Tag des Ausbildungsplatzes am 17. April von Thomas Wünsche, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Riesa, für hervorragendes Engagement in der Berufsausbildung ausgezeichnet worden.

Wie Thomas Wünsche weiter betont, geht „das Unternehmen vorbildhaft mit den jungen Leuten um und versteht es, sie für ihren Beruf zu begeistern.“ Dabei bilde KBA in Fachrichtungen aus, die den Jugendlichen am Arbeitsmarkt gute Chancen böten.

Seit dem Jahr 2000 wurde KBA alljährlich als „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ der IHK Dresden geehrt. „Dies ist einer kleinen − schlagkräftigen − Truppe von Ausbildern zu verdanken, mit der man sich sehen lassen kann“, wie Jochen Mann, Leiter Berufsausbildung bei KBA, betont. Es gibt in der Region eine breite Ausbildungslandschaft, in der die Jugendlichen die volle Auswahl haben. Zunehmend wird es dabei schwerer, geeigneten Nachwuchs für den Druckmaschinenbau zu gewinnen. Denn neben den erforderlichen fachlichen Fähigkeiten werden an sie auch hohe Anforderungen hinsichtlich der Sozialkompetenz gestellt. Den Anspruch von KBA an künftige Azubi-Generationen weiterzugeben, erfordert einen hohen Aufwand. 

Das Bogenoffset-Werk von KBA will im Herbst dieses Jahres 32 neue Auszubildende in den Berufsgruppen Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker, Mechatroniker, Medientechnologe Druck und Industriekaufmann/-kauffrau sowie in der kooperativen Ingenieursausbildung mit integrativer Berufsausbildung einstellen. Am 29. Juni, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr, können sich interessierte Schüler/-innen und ihre Eltern im Rahmen eines Tages der offenen Tür in der Berufsausbildung über die Ausbildungsberufe bei KBA informieren. Daneben geben Ausbildungsmeister und Azubis von KBA auf dem Aktionstag Bildung der IHK Dresden am 28. September Auskunft über Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bobst: Flexo-Cloud-Technologie für Post Print

Über 200 Besuchern aus 120 Unternehmen wurde die Technologie für den Flexodruck auf einem technischen Seminar vorgestellt

„THQ“ (Très Haute Qualité) nennt Bobst eine neue Technologie für den Flexo Post Print. Im Rahmen eines technischen Seminars im Bobst Competence Center Lyon präsentierte der Lieferant von Anlagen und Services für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien seine neue Flexo-Cloud-Technologie. An diesem Seminar nahmen Drucker und Weiterverarbeiter aus ganz Europa, dem Nahen Osten und den USA teil.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...