Weiterempfehlen Drucken

KBA Commander mit Trockner für Wegener Grafische Groep (NL)

Mit Semicommercial-Rotation wirtschaftlich drucken

Die Wegener Grafische Groep BV gehört zum 1903 gegründeten holländischen Zeitungs- und Medien-Multi Wegener NV mit über 40 Konzernunternehmen. Das Kerngeschäft der expandierenden Unternehmensgruppe liegt im Zeitungsbereich. Zum starken Printbereich gehören weiterhin Special-Interest-Zeitschriften sowie kartographische Produkte.
Um im wachsenden Marktsegment akzidenz-ähnlicher Produkte auf gestrichenen, SC- oder LWC-Papieren weiter expandieren zu können, wurde von der Wegener Grafische Groep BV bei der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg eine Hochleistungs-Rotationsmaschine vom Typ KBA Commander mit Heatset-Ausstattung bestellt. Auf der Semicommercial-Rotation können ab Anfang 2002 vierfarbige Fachzeitschriften, Zeitungs-Specials, Werbebeilagen, Direct Mail-Erzeugnisse etc. in hohen Auflagen innerhalb kurzer Produktionszeiten wirtschaftlich produziert werden. Damit geht eine weitere KBA-Rotation nach Holland zur Wegener-Gruppe und unterstreicht die engen Geschäftsbeziehungen beider Unternehmen.
Die mit der wellenlosen Antriebstechnik Drivetronic ausgestattete Commander mit einem Zylinderumfang von 1 212 mm und einer Bahnbreite von maximal 1 680 mm wird mit zwei automatischen Rollenwechslern Pastomat RC ausgerüstet. Sie ermöglicht die Herstellung von Tabloidprodukten mit bis zu 64 vierfarbigen Seiten. Die auf eine maximale Produktionsgeschwindigkeit von 40 000 Zyl. U/h ausgelegte Achterturmrotation mit zwei Drucktürmen mit aufeinander gesetzten H-Druckeinheiten verfügt über insgesamt 16 Druckstellen mit untenliegenden Farbmessern, automatischen Farbversorgungsanlagen für Schwarz- und Buntfarben, vierwalzigen Sprühfeuchtwerken sowie automatischen Gummituchwaschanlagen. Für die Heatset-Produktion ist die Maschine mit zwei Heißlufttrocknern (Fabrikat Vits), Kühlzylindergruppen und Silikonwerken ausgestattet.
Der Überbau des für Semicommercial-Produktionen erweiterten Klappenfalzapparates KF 5 SC (2:5:5 Zylindersystem) mit Lagenheftapparat verfügt über zwei Wendeeinrichtungen sowie zwei Trichter. Eine Längs- und Querperforiereinrichtung für die Perforation im ersten. Querfalz und eine Falzvorrichtung für den zweiten Längsfalz (dritter Falz/Schwertfalz) sind vorgesehen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Xeikon steigt mit der Panther-Technologie und der PX3000 in den UV-Inkjet ein

UV-Inkjet-Etikettendrucksystem Xeikon PX3000 feiert auf dem Xeikon Café seine Premiere

Gepard trifft auf Panther: Nachdem Xeikon vor zweieinhalb Jahren seine Toner-basierte Technologie "Cheetah" (Englisch für Gepard) vorgestellt hat, folgt nun der Einstieg in den Inkjetdruck. "Panther" heißt die im Rahmen des Xeikon Cafés vorgestellte neue Technologie, die erstmals in der neuen PX3000 zum Einsatz kommt. Das UV-Inkjetdrucksystem ist speziell für die Etikettenproduktion entwickelt worden und ergänzt im Etikettendruck-Portfolio des Herstellers die Trockentonersysteme der Xeikon-3000-Serie sowie der Xeikon CX3.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...