Weiterempfehlen Drucken

KBA: Dreifachbreite Commander CT für die Königliche BDU

Commander CT 6/2 soll eine 1998 installierte KBA-Journal-Zeitungsdruckmaschine ersetzen

Vertragsunterzeichnung für die KBA Commander CT mit (v.l.): Christian Klein, Vertriebsleiter KBA; Alexander Huttenlocher, Vertriebsdirektor KBA; Jacco de Vries, Vertretung Rotagraphic; Drs. Cees Rebel, Mehrheitsaktionär Koninklijke BDU; Hans Daniëls, Allgemeiner Betriebsleiter BDU Grafisch Bedrijf; Henk van Esch, Generaldirektor Koninklijke BDU.

Das unabhängige niederländische Medienunternehmen Koninklijke BDU aus Barneveld mit rund 240 Mitarbeitern sieht weiterhin eine positive Zukunft für Print und investiert deshalb in die hoch automatisierte, kompakte Rotationsanlage mit vier Achtertürmen, vier Rollenwechslern und einem Klappenfalzwerk KF 5. Hinzu kommt die Option für eine spätere Erweiterung. Die Commander CT 6/2 soll eine 1998 installierte KBA-Journal-Zeitungsdruckmaschine ersetzen und den Unternehmensbereich der Druckerei substanziell stärken.

Mit dem Auftrag über die dreifachbreite Zeitungsoffsetrotation KBA Commander CT 6/2 für die Druckerei der renommierten Koninklijke BDU aus Barneveld baut die Koenig & Bauer AG (KBA) ihre Marktposition im niederländischen Zeitungsdruck weiter aus, wie der Hersteller in einer Presseveröffentlichung berichtet. 

Das schon 1871 gegründete Unternehmen BDU erhielt anlässlich des 125-jährigen Jubiläums 1996 den Ehrentitel „Koninklijk“, zu deutsch „Königlich“. Im vergangenen Jahr konnte bereits das 140-jährige Bestehen des Familienunternehmens gefeiert werden. In der Koninklijke BDU Holding sind mit dem Verlag und dem Druckzentrum zwei Unternehmen integriert. Der BDU Verlag erreicht mit seinen Regionalzeitungen über 650.000 Haushalte in den Niederlanden. Ergänzt wird jeder Zeitungstitel durch eine eigene Website mit aktuellen Nachrichten.

Darüber hinaus hat sich die BDU im Lohndruck einen Namen gemacht. So werden für immer mehr externe Verlage über 60 Produkte in Barneveld gedruckt, beispielsweise die Gratiszeitung Metro, das Reformatorische Tageblatt und die Beilage „Lux“ für das NRC Handelsblad. Der Bereich Druckerei erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 24 Mio. Euro, wovon mehr als zwei Drittel auf externe Aufträge fällt.

Die bestellte KBA-Commander-CT-Anlage hat ein Sonderformat mit einem Zylinderumfang von 830 mm und einer maximalen Papierbahnbreite von 1.734 mm. Dieses bietet Flexibilität mit der Möglichkeit, das Nordische Format liegend zu produzieren. Herkömmliche Tabloid-Produkte können als Broadsheet mit klassischer Buchstruktur gefahren werden. Die Anlage ist in der Lage, pro Stunde in Doppelproduktion bis zu 94.000 vierfarbige Zeitungen mit max. 48 Seiten bzw. in Sammelproduktion 47.000 Zeitungen mit max. 96 Seiten zu produzieren.

Vier KBA-Pastomat-Rollenwechsler werden über eine integrierte Papierlogistik mit KBA Patras A automatisch beschickt. Auch der automatische Druckplattenwechsel, automatische Walzenschlösser, Farbversorgungs- und Waschanlagen sowie Farbregisterregelungen gehören zu den Automatisierungseinrichtungen. Die zwei KBA-Ergotronic-Leitstände werden mit dem Produktionsplanungs- und Voreinstellsystem KBA Pressnet vernetzt und verfügen über die makulatur- und zeitsparenden Funktionen von KBA Easytronic, so der Hersteller.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Fujifilm stellt neues Einsteigermodell seiner Acuity-Serie vor

UV-Flachbettdrucker Acuity 15 ist ab sofort in der EMEA-Region erhältlich

Fujifilm hat seine UV-Flachbettdrucker-Serie Acuity um ein neues Einstiegsmodell erweitert. Die Acuity 15 soll eine preisgünstige, wirtschaftliche Alternative zu den Serien Acuity 20 und 30 darstellen. Mit bis zu 23 m²/h und der Möglichkeit, sowohl flexible als auch starre Medien mit bis zu 50,8 mm Stärke zu bedrucken, ist sie laut Hersteller für kleinere Produktionsvolumina im Akzidenz-, Display- und Industriedruck geeignet.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Die wichtigsten News direkt auf's Smartphone

Bitte warten...