Weiterempfehlen Drucken

KBA-Drucktechnik: Es muss nicht immer Papier und Folie sein

Heißprägetechnik von KBA-Metronic zur abriebfesten Inline-Kennzeichnung von Reifen
 

Exakte, abriebfeste Reifenkennzeichnung durch vollflächige blaue Punkte (Bild), produziert mit dem Heißprägesystem HPD System Moto von KBA-Metronic. Die Formen und Farben sind wählbar. Der Hersteller liefert auch entsprechende Folien für das Heißprägesystem.

Die Koenig & Bauer AG (KBA) ist seit Jahrzehnten für ihre Zeitungs- und Akzidenz-Rotationsanlagen sowie Bogenoffset-Druckmaschinen bekannt. Viele wissen auch, dass über 90 % aller Banknoten weltweit auf Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen von KBA hergestellt werden. Was aber lange nicht jedem bekannt ist: KBA-Anlagen bedrucken auch Blech, CDs, DVDs, Smart Cards, Kabel, Eier und sogar Reifen. 

Bereits mehr als 30 % ihres Umsatzes erzielt die KBA-Gruppe heute mit Produkten und Druckverfahren außerhalb des klassischen Bogen- und Rollenoffsetdrucks. Eine von vielen kaum bekannten Anwendungen ist die Reifenkennzeichnung mit Heißprägetechnik der KBA-Metronic GmbH.

Durch die unebenen Oberflächen von Reifen ist deren exakte Kennzeichnung technisch keine triviale Aufgabe. Die Markierung an jeder Stelle muss gewährleistet sein und erhebliche mechanischen Beanspruchungen bei Lagerung und Transport standhalten. Für die speziellen Anforderungen bei der internen Reifenkennzeichnung in der Produktion hat KBA-Metronic das Heißprägesystem HPD System Moto entwickelt.

Die Markierung mit den Heißprägedruckern muss farbbrillant, abriebfest und farbbeständig sein. Selbst extremen Umwelteinflüssen hält der Reifenaufdruck stand, wie KBA-Metronic betont. Inline bedruckte Materialien können sofort weiterverarbeitet werden. Dies spart Zeit, unnötiges Handling und Lagerkosten, so KBA-Metronic weiter. Für die Markierung liefert der Kennzeichnungsspezialist die Folien in den gewünschten Farbtönen. Die Markierung besteht in der Regel aus einem vollflächigen, farbigen Punkt mit einem Durchmesser von bis zu 15 mm. Alternativ können auch Symbole wie Dreieck oder Ring verwendet werden. 

Die Geräte sollen auf die rauen Produktionsbedingungen bei der Reifenherstellung ausgerichtet und für Langlebigkeit im täglichen Dauereinsatz konzipiert sein. Die Integration in diverse Reifenprüfanlagen sei auch bei engsten Platzverhältnissen möglich. Dafür gibt es das Modell HPD System Nano, das kleinste am Markt erhältliche Heißprägegerät. 

Neben Heißprägesystemen bietet KBA-Metronic auch Tintenstrahldrucker, die sich in Reifenprüfanlagen integrieren lassen sollen – so zum Beispiel die Modelle Alpha-Jet Evo und Alpha-Jet Into, die zum Beispiel für das Aufbringen alphanumerischer Codes eingesetzt werden können.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Download: Inkjet im Bogenformat

Wie Konica Minolta den B2-UV-Inkjet-Markt aufmischen will

Auf der Drupa 2016 feierte Konica Minolta die Markteinführung der KM-1. Die Maschine ist das Ergebnis einer Technologie-Partnerschaft mit Komori und soll den Inkjetdruck auf ein ganz neues Niveau heben.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...