Weiterempfehlen Drucken

KBA-Meprint: Neue Rollenoffsetdruckmaschine für flexible Verpackungen

Modular aufgebaute, formatvariable Varius 80 wird zur Drupa 2012 vorgestellt
 

Mit einer maximalen Bahnbreite von 800 Millimetern und einer Druckgeschwindigkeit von 400 Metern pro Minute, verarbeitet die neue Varius 80 von KBA-Meprint Bedruckstoffe von 30 µm bis 800 µm Stärke und ist in der Drucklänge von 21“ – 34“ variabel.

Die KBA-Meprint AG stellt die im wasserlosen Offsetdruck produzierende Kleinformatmaschine Genius 52UV her, die insbesondere im verfahrenstechnisch anspruchsvollen Foliendruck zum Einsatz kommt. Zur Drupa 2012 kommt KBA-Meprint mit einer Neuentwicklung für den Wachstumsmarkt Verpackungsdruck, der Varius 80. Dabei handelt es sich um eine modular aufgebaute, formatvariable Rollenoffsetmaschine für das Segment flexible Verpackungsmaterialien. 

Wie die Genius 52UV arbeitet auch die Varius 80 im wasserlosen Offsetverfahren mit Kurzfarbwerken und UV-Trocknung. Diese Kombination ermöglicht auf nicht saugfähigen, flexiblen Materialien eine anspruchsvolle Druckqualität mit geringer Anlaufmakulatur. 

Mit einer maximalen Bahnbreite von 800 Millimetern und einer Druckgeschwindigkeit von 400 Metern pro Minute, verarbeitet die Varius 80 Bedruckstoffe von 30 µm bis 800 µm Stärke und ist in der Drucklänge von 21“ (ca. 53 cm) bis 34“ (ca. 86 cm) variabel.  Die Varius 80 mit festen Zylindern in unterschiedlichen Formaten (ohne Sleeves) soll einen Formatwechsel innerhalb von nur sechs Minuten ermöglichen. Nach 100 Metern soll die Maschine bereits voll in Farbe produzieren. Gegenüber vergleichbaren Systemen betrage die Makulatureinsparung etwa 80%, so Holger Volpert, der Vorstandsvorsitzende der KBA-Meprint AG. Bei flexibel arbeitenden Anwendern mit häufig wechselnden Druckaufträgen zahle sich dies aus. Die Umweltfreundlichkeit kommt auch nicht zur kurz: Die Varius 80 benötigt kein Wasser, kein Lösemittel und keinen Puder. Mit der wasserlosen Rollenoffsetmaschine für flexible Verpackungen will die KBA-Meprint AG in die Domäne des Flexo- und Tiefdrucks vordringen. Laut Volpert sei sie auch für größere Auflangen geeignet.

Neben dem Offsetdruck können in die modular konfigurierte Varius 80 je nach Produktionsanforderung auch zusätzliche Druckverfahren integriert werden, zum Beispiel Flexo- und Tiefdruckwerke. Auch die Inline- Weiterverarbeitung mit Längs- und Querschneider und anderen Aggregaten lässt das Konzept zu, so KBA-Meprint. So können individuelle Produktionslinien entstehen. Die Pilot-Anlage zur Drupa wird laut Aussteller Rolle zu Rolle produzieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Digitale Buchlinie von Müller Martini und Hunkeler geht nach China

Vertragsunterzeichnung auf den Hunkeler Innovationdays

Eine digitale Softcoverproduktionslinie von Müller Martini und Hunkeler fand auf den Hunkeler Innovationdays einen Käufer. Noch auf dem Messestand in Luzern unterzeichnete die chinesische Druckerei Hucais Printing den Vertrag über zwei Klebebinder Vareo und einen Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Bei beiden Maschinentypen handelt es sich um eine Premiere für den chinesischen Markt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...