Weiterempfehlen Drucken

KBA: Neues Zentrum Thermisches Spritzen nimmt Betrieb auf

Hallenneubau im KBA-Werk Radebeul jetzt abgeschlossen
 

KBA-Bogenoffsetwerk Radebeul: Das Zentrum Thermisches Spritzen ist nun komplett fertiggestellt.

Im Bogenoffsetwerk Radebeul der Koenig & Bauer AG (KBA) hat in den vergangenen Tagen das neue Zentrum Thermisches Spritzen planmäßig die Produktion aufgenommen. Damit ist der Neubau einer 2.000 qm großen Fertigungshalle inklusive der Straßenanbindung nun komplett fertiggestellt. Zwei Plasmaspritzanlagen (APS) und eine Hochgeschwindigkeitsflammspritzanlage (HVOF) sind bereits in Betrieb. Eine weitere APS soll bis Ende Mai in die neue Halle umgesetzt werden.

Bei der neuen Halle handelt es sich laut KBA um die umfangreichste Baumaßnahme am Standort seit Jahren. Mit der Investitionssumme von etwa 4 Mio. Euro will der Druckmaschinenhersteller nach eigener Aussage „ein klares Zeichen zur Stärkung des sächsischen Werkes für Bogendruckmaschinen setzen.“

Die Halle wurde gemäß der neuen Energieeinsparverordnung EnEV gebaut. Ein Kernelement bei der Ausstattung ist die Wärmerückgewinnung aus der Abluft der Beschichtungsanlagen zur Vorwärmung der Zuluft. Die Halle ist ebenfalls vollständig klimatisiert. Somit wird auf umweltfreundliche Art ein stabiles Raumklima erzeugt. Effiziente LED-Lichtbänder bewirken im Vergleich zu klassischen Leuchtmitteln eine Energieeinsparung von bis zu 70 Prozent. Daneben stellt die EnEV besondere Ansprüche an eine effiziente Wärmedämmung der Halle, die ebenso umgesetzt wurden. Auch wenn die neue Fertigungshalle wie ein Anbau aussieht, entstand sie losgelöst von der riesigen Montagehalle und bildet dadurch einen eigenen Brandabschnitt.

Im Umfeld des Hallenneubaus waren weitere Baumaßnahmen erforderlich. Trink- und Abwasserleitungen aus den 1970er-Jahren wurden ausgetauscht und in bis zu 6,50 Metern Tiefe neu verlegt. Eine neue Werkstraße ist im Bereich der Halle entstanden sowie eine moderne Gasfarm, die das Zentrum Thermisches Spritzen mit Argon, Wasserstoff sowie mit Brennstoffen versorgt.

Der Hallenneubau bleibt nicht die einzige Baumaßnahme bei KBA in Radebeul. In Verbindung mit einer neuen Südzufahrt für Lkw werden auch einige Straßen auf dem Werksgelände neu gebaut. Hinzu kommen Umbau- und Modernisierungsarbeiten auf über 3.400 qm Fläche in der bestehenden Montagehalle.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingendes Buch in 2. Generation erstmals auf Frankfurter Buchmesse

Neueste Generation des "T-Book" der TU Chemnitz vorgestellt

Am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz wird ein Buch entwickelt, dessen Seiten sprechen und verschiedene Sounds abspielen können. Die Seiten des Buches bestehen laut TU Chemnitz aus Lautsprecherpapier (kurz: T-Paper). Die Ergebnisse der bereits zweiten Generation dieser Drucktechnologie – das "T-Book 2" – wurde im Rahmen der Frankfurter Buchmesse einem breiten Publikum präsentiert. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...