Weiterempfehlen Drucken

KBA Radebeul: Verpackungsdruck-Event mit starker Resonanz

Open House zur Verpackungs-Produktion zog 450 Anwender aus über 40 Ländern ins Bogenoffestmaschinen-Werk bei Dresden
 

Veredelungs-Muster mit Micro-Embossing-Effekten boten viel Diskussionsstoff.

Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung im Werk des KBA-Bogenoffset-Bereichs standen aktuelle Technik sowie verschiedene Neu- und Weiterent-wicklungen in der Verpackungsproduktion mit Schwerpunkt Faltschachteldruck. Dabei ging es speziell um die Segmente Food, Non-Food, Pharma und Cosmetics. Die immer beliebter werdende Kaltfolienveredelung für Verpackungen und andere Printprodukte soll laut KBA-Manager Jürgen Veil auch schon bald im Großformat angeboten werden.

Neben Transport-, Lager- und Dosierungsfunktionen sollen Verpackungen den Konsumenten dazu animieren, eine Kaufentscheidung zu treffen. Form, Optik und Haptik der „stillen Verkäufer“ am Point of Sale spielen deshalb eine entscheidende Rolle, wie Keynote-Speaker Thibaud Carlier, EMEA Purchasing Carton & Labels von Procter & Gamble, im Rahmen der Veranstaltung erläuterte. Die Verpackung ist ein Kommunikationsinstrument und soll Freude bereiten. Hinzu kommen viele weitere  Anforderungen und Funktionen wie Produktkompatibilität, Reproduzier-
barkeit, Kosteneffizienz, Information über den Inhalt und dessen Schutz, Erfüllen von Gesetzen und Vorschriften, Vermitteln von Mehrwert, Umweltfreundlichkeit... 

Im Bereich Food aber auch bei Reinigungs-, Körperpflegeprodukten, nicht verschreibungs-
pflichtigen Arzneimitteln und Kosmetik erfolge die Kaufentscheidung oft zu über 50 % aufgrund der Verpackung, so eines der Ergebnisse einer Studie von Pro Carton (Europäische Vereinigung von Karton- und Faltschachtelherstellern). Zudem sei die Verpackung das einzige Medium, das zu 100 % seine Zielgruppe erreicht und das Medium mit der höchsten Aufmerksamkeit. 

Jürgen Veil, Key Account Manager Packaging, gehörte zu den Referenten des Events. Er stellte Mehrfachlackierungen samt interessanten Effekten wie dem Mikro-Embossing, das am Nachmittag auch in der Praxis gezeigt wurde, vor. Weitere Themen: das Inline-Stanzen und die Kaltfolienveredelung. In diesem Zusammenhang wies Veil auf die bei KBA auch schon bald im Großformat verfügbare Kaltfolienveredelung hin. 

Bei den Druckdemonstrationen konnten die Verpackungsspezialisten zwischen Food, Non-Food, Cosmetics und Pharma wählen. Passend dazu wurden Vernetzungslösungen, MIS-Systeme von Optimus und Echtzeit-BDE-Systeme von Logica vorgestellt. 

An einer Sechsfarben-Rapida 145 mit Lackausstattung wurden grüne Lebensmittelverpackungen, zum größten Teil Primärverpackungen, produziert. Die Besonderheiten der Druckdemonstra-
tionen lagen bei der Verwendung von migrationsarmen Farben, beim Walzenwaschen parallel zum Fortdruck (Drivetronic SRW), beim simultanen Lackformwechsel (Drivetronic SFC) und beim Wechsel der Rasterwalzen während des Fortdrucks (Anisleeve). Gezeigt wurde der vollauto-
matische Nonstop-Betrieb mit Stapellogistik, Inline-PDF-Abgleich (Qualitronic PDF) und Inline-Farbmessung (Qualitronic Color-Control). 

Jobwechsel im Bereich Non-Food-Verpackungen standen bei einer Sechsfarben-Rapida 164 mit Doppellack im Mittelpunkt. Neben Matt-Glanz-Veredelungen mit Primer und UV-Lack erfolgte an dieser Maschine ein schneller Lacksortenwechsel. An einer Sechsfarben-Rapida 106 mit Doppel-
lack-Ausstattung und Kaltfolienmodul KBA Coldfoil SF110 ging es um die Produktion von Kosmetik- und Luxusverpackungen. Gezeigt wurden Veredelungseffekte mit UV-Glanzlack, Inline-Prägung sowie Kaltfolienveredelung mit ressourcenschonendem Web Splitting (Aufschneiden der Folienbahn in bis zu fünf Bahnen) sowie Multi Foil Use (Folienbahn läuft über ein Wendestangen-
system mehrfach durch den Druckspalt). Automatischer Lackformwechsel und Inline-Farbregelung ergänzten die Demo. Auf eine Haarcoloration-Verpackung folgte nach Platten- und Folienwechsel eine Parfumverpackung. Dabei wurde im zweiten Lackturm der Micro-Embossing-Effekt (Lackprägen) demonstriert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...