Weiterempfehlen Drucken

KBA: Schaffrath Medien ordert weitere Akzidenz-Rollenrotation

Die jetzt bestellte 48-Seiten-Rotation KBA C48 verfügt über zahlreiche Automatisierungsbausteine
 

Nach der Vertragsunterzeichnung für die neue KBA C48 (v.l.): KBA-Vertriebsdirektor Kai Trapp sowie die beiden Geschäftsführer Dirk Alten (Vertrieb) und Dirk Devers (Kfm./Technik) von Schaffrath Medien sowie KBA-Vertriebsleiter Martin Schoeps.

Der Multimedia-Dienstleister Schaffrath Medien in Geldern, Nordrhein-Westfalen, hat bei der Koenig & Bauer AG (KBA) eine 48-Seiten-Akzidenz-Rollenoffsetmaschine neuester Generation geordert. Die KBA C48 wird eine Wettbewerbsmaschine ersetzen, wie KBA meldet. Bereits 2010 hatte sich Schaffrath für eine KBA C16, die damals erste Installation dieses Maschinentyps am Markt, entschieden. Kurze Zeit später folgte der Erwerb einer mittelformatigen Bogenoffsetmaschine KBA Rapida 106.

Die Schaffrath-Medienproduktion fertigt im Rollen- und Bogenoffset Magazine, Kataloge, Beileger und Poster. Allein im Rollensegment werden über 200 periodisch erscheinende Publikationen von kleinen, über mittlere bis hin zu hohen Auflagen gedruckt. Die jetzt bestellte 48-Seiten-Rotation KBA C48 verfügt über zahlreiche Automatisierungsbausteine, wie zum Beispiel die Walzenschlösser Rollertronic für geringe Wartung und hohe Energieeffizienz oder die auf die Reduzierung von Rüstzeiten und Makulatur ausgerichtete Ergotronic-Leitstandtechnik mit Logotronic-Voreinstellsystem. Sie soll in das vorhandene Logotronic Professional der KBA C16 für Betriebsdatenerfassung und MIS-Vernetzung integriert werden.

Mit einer Produktionsgeschwindigkeit von 50.000 Zylinderumdrehungen pro Stunde und vollautomatischem Plattenwechselsystem bietet die neue Doppelumfangmaschine eine hohe Fortdruckleistung bei schnellen Jobwechseln. Dazu trägt Easytronic für das zeit- und makulaturoptimierte Anfahren und Anhalten der Anlage bei. Die neue KBA C48 soll im Sommer 2013 in Betrieb gehen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tresu: Neues Klebeband für Lackierwerke im digitalen Faltschachteldruck

Speziell formuliertes Klebeband iTape wurde zusammen mit Lohmann entwickelt

Die dänische Firma Tresu führt ein speziell formuliertes Klebeband namens „iTape“ in den Markt ein. Es soll die Stabilität, Druckqualität und Effizienz beim Einsatz von Sleeves in Lackierwerken, die in Digitaldrucksystemen für die Faltschachtelproduktion integriert sind, verbessern helfen. Beim iTape, das in Zusammenarbeit mit Lohmann Bonding Engineers aus Neuwied (Rheinland-Pfalz) entwickelt wurde, handelt es sich um ein beidseitiges Klebeband mit Folienträger. Dieses soll dazu beitragen, die Tonwertzunahme und den Lackauftrag bei Geschwindigkeiten von über 4000 Bogen pro Stunde besser steuern zu können. Zudem lässt sich das Klebeband schnell und reibungsfrei entfernen, ohne Schäden am Sleeve zu verursachen, wie der Anbieter betont.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...