Weiterempfehlen Drucken

KBA verkauft über 200 Druckwerke auf der Messe Print China

Besucherandrang und Messeaufträge laut Aussteller über den Erwartungen
 

Messe Print China: Live-Demo der Rapida 105 auf dem Stand von Koenig & Bauer. 

Eine „sehr erfolgreiche Teilnahme an der Print China“ (7. bis 12. April in Guangdong) mit mehr als 200 verkauften Druckwerken aller verfügbaren Baureihen und einem hohen Besucherandrang auf dem 1.000 m² großen Messestand meldet die KBA-Gruppe. Der gemeinsame Auftritt mehrerer KBA-Gesellschaften und die gezeigten Exponate – angefangen beim Bogen- und Rollenoffset über den Flexo-, Inkjet- bis hin zum Blech-, Hohlkörper-, Glas- und digitalen Kennzeichnungsdruck – fanden viel Beachtung, wie KBA weiter betont.

Die chinesischen Druckfachleute nutzten die Gelegenheit, die verschiedenen Lösungen aus dem Hause Koenig & Bauer kennen zu lernen. Trotz der zuletzt etwas gedämpften Konjunktur in China, lagen am Ende der Messe die Bestellungen und neuen Projekte „deutlich über den Erwartungen“, wie KBA berichtete. Dies zeigte sich laut Aussteller besonders beim Thema „Verpackungsdruck“. Zudem seien auch in China angesichts steigender Lohnkosten zunehmend Hochleistungsmaschinen mit umfassender Ausstattung und Automatisierung gefragt.

Bei den Live-Demonstrationen der Fünffarbenanlage Rapida 105 mit Lackwerk und der Rapida 75-4+L im LED-UV-Druck waren laut Aussteller „freie Plätze Mangelware.“ Die auf der Rapida 106 basierende Rapida 105 wurde zur Print China erneut am häufigsten bestellt. Davon produzieren schon eine ganze Reihe im Reich der Mitte, so KBA. Erste Anwender entschieden sich bereits für die höher automatisierte Rapida 105 Pro, obwohl diese erst Ende Juni im Werk vorgestellt wird.

Die Messeaufträge reichten von der Rapida 75 über die Rapida 105, Rapida 105 Pro und die Rapida 106 bis hin zur Rapida 145  im Großformat. Ein Beispiel für den Wandel des chinesischen Druckmarktes ist der zweite Auftrag des Internetdruckers Zhengzhou Shengda Color Printing Co. Ltd über eine Rapida 145. Laut KBA-Vertriebsdirektor Dietmar Heyduck würden die in einem harten Wettbewerb stehenden chinesischen Online-Drucker verstärkt zum Großformat wechseln. Dies unterstütze der Hersteller durch die Automatisierung seiner Großformatanlagen. 

Gute Perspektiven ergeben sich auch in China anscheinend im Verpackungsdruck. Dietmar Heyduck: „Der chinesische Verpackungsmarkt wächst weiter, speziell bei Konsumverpackungen. Die meisten Aufträge hier auf der Messe kamen von Verpackungsdruckern und deren Ansprüche an die Ausstattung der Maschinen steigen. Zunehmend gefragt sind längere Maschinen mit mehr als vier oder fünf Farben, Inline-Lackveredelung und höherer Automatisierung.“ 

Die Produktion flexibler Verpackungen wird heute in China noch vom Tiefdruck dominiert, der umweltfreundliche und bei kleineren und mittleren Auflagen auch wirtschaftlichere Flexodruck hat aber recht gute Zukunftsperspektiven. Dies gelte auch für die KBA-Kammann-Druckanlagen für die Direktdekoration von Premium-Glasbehältern. „Gut positioniert“ seien in China bereits die Blechdruckanlagen von KBA-Metalprint. Die für Verpackungslinien oder die Kennzeichnung von Industriegütern geeigneten Marking- und Coding-Systeme von KBA-Metronic zogen ebenfalls Interesse auf sich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Automatisierte Bestellverarbeitung über das MIS Printplus Druck jetzt auch mobil möglich

Webshops stehen über das Druckerei-Portal im responsiven Design zur Verfügung

Der Schweizer Anbieter für Branchensoftware, Printplus, stellt sein mit der Lösung Printplus Druck korrespondierendes Druckerei-Portal jetzt in der Version 4 im responsiven Design zur Verfügung. Damit sollen sich B2B- und B2C-Webshops für unterschiedlichste Endgeräte schnell und sicher erstellen lassen. Die Integration in die Branchenlösung Printplus Druck reduziere zudem den Aufwand für die Administration und ermögliche die automatisierte Verarbeitung von Bestellungen, so der Hersteller.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...