Weiterempfehlen Drucken

Kama Flexfold 52i mit Plasmatechnologie

UV-lackierte Schachteln auch in Kleinauflagen wirtschaftlich kleben
 

Klebt auch UV-lackierte Schachteln: Die Kama Flexfold 52i mit Plasmabehandlung.

Die Dresdner Kama erweitert die Einsatzmöglichkeiten für die Faltschachtelklebemaschine Flexfold 52i mit Plasmatechnologie. Die Faltschachtelklebemaschine für Klein­auflagen kann laut Hersteller mit der Plasmabehandlung auch versiegelte, glatte Oberflächen, wie zum Beispiel UV-lackierten, metallisierten oder laminierten Karton, kleben.

Die Herausforderung bei UV-lackiertem Material liegt darin, dass glatten Oberflächen keine Haftmöglichkeit für den Leim bieten. Deshalb müssen bei UV-Lack & Co die Klebelaschen ausgespart werden – mit einer zusätzlichen Flexo­platte beim Lackieren und zusätzlicher Einrichtezeit. Die Kosten dafür fallen bei Kleinauflagen besonders ins Gewicht. Dafür bietet Kama nun die Flexfold 52i mit Plasma­behandlung an. Dabei wird die lackierte Oberfläche vor dem Leimauftrag über Plasmadüsen geführt und mit energiereicher, ioni­sierter Luft aufgeschlossen und reaktionsfähig gemacht. „Das Plasma wirkt wie eine Energiedusche mit Luft, erhöht die Ober­flächen­­spannung und aktiviert Moleküle, an denen sich der Leim verankern kann“, erklärt Kama-Geschäftsführer Marcus Tralau. Die Klebenaht halte damit dauerhaft und die bedruckten Bogen können vollflächig lackiert werden –  ohne zusätz­liche Kosten für Lackplatte und Einrichten.

Die Plasmabehandlung verändert nach Angaben von Kama die Oberfläche nur vorübergehend. Bereiche ohne Leimauftrag fallen in ihren Ursprungs­zustand zurück und die Oberfläche sieht aus wie vor der Behandlung. Damit eignet sich die Plasma-Lösung neben Längsnaht­­schachteln (Pharmaverpackung) auch für Falt­­boden­schachteln mit mehreren Klebeflächen (crash-lock), die als Verpack­ung für Gesund­heitsprodukte und Kosmetika beliebt sind.

Kama hatte die Flexfold 52i bereits auf der Drupa präsentiert und den Workflow für kleine Faltschach­tel­auflagen beispiel­haft mit der HP Indigo 30000 gezeigt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...