Weiterempfehlen Drucken

Kama: Neue Flachbettstanze mit Heißfolienprägesystem

Pro Cut 76 zur Drupa vorgestellt
 

Neues Format, neues Design: Kama launcht auf der Drupa die Pro Cut 76 als ersten Stanz-/Prägeautomat für das Bogenformat 760x600 mm.

Neuheiten für das Finishing von Akzidenzen, Etiketten und Verpackungen zeigt die Dresdner Kama GmbH auf der Drupa an ihrem „Zwillingsstand“ in Halle 2, stand B32 Im „Commercial centre“ steht die neue Pro Cut 76 im Mittelpunkt, im gemeinsamen „Short Run Packaging Centre“ mit A B Graphic International sind Offline- und Inline-Workflows für den Verpackungsdruck zu sehen.

Die neue Pro Cut 76 ist ein Stanz-/Prägeautomat für das Format 760x600 mm, der in Düsseldorf mit Heißfolien-Prägesystem vorgestellt wird. Die Flachbettstanze soll laut Hersteller im Workflow gut beispielsweise zur Speedmaster XL 75 von Heidelberg passen. Die Stanze verfügt zudem über einen Universalschließrahmen, der für Werkzeuge in allen Größen bis zum vollen Stanzformat passen und das Einrüsten beschleunigen soll. Insgesamt dauere das Umrüsten vom Heißfolienprägen zum Stanzen weniger als zehn Minuten.

Das ebenfalls neu entwickelte Kama Auto Register für die Pro Cut 53 eignet sich laut Hersteller für das passergenaue Stanzen und Veredeln im Digitaldruck. Das Auto Register erkennt Ungenauigkeiten im Bogenstand und richtet jeden einzelnen Bogen anhand einer Druckmarke auf 0,1 Millimeter genau aus. Die neue Ausstattung ermögliche das High-End-Finishing digital gedruckter Bogen und eröffne den Anwendern auch Produktionen im Verpackungsmarkt, der hinsichtlich der Passergenauigkeit hohe Anforderungen stellt. Kama zeigt das Auto Register in einem digitalen Verpackungsworkflow mit der HP Indigo 5600 und der Pro Cut 53 am Stand von HP Indigo in Halle 4.

Mit neuen Komponenten und Werkzeugen hat der Hersteler zudem die Pro Fold 74 für den Verpackungsmarkt ausgestattet. Die patentierte Falt-/Klebemaschine wird im „Short Run Packaging Centre“ erstmals mit Vorbrecher-Einheit, Kaltleim-System und langer Pressstation gezeigt.

Premiere auf der Drupa hat auch die Rill-, Schneid- und Perforiereinrichtung für die Pro Fold 74. Das Modul soll die vorgelagerten Arbeitsschritte zeit- und kostensparend in den Workflow integrieren. Der Falt- und Klebeprozess schließt nahtlos an. Die neue Einrichtung biete sich an zum Beispiel zum Rillen und Falten von Grußkarten und Zuschnitten, zum Schneiden und Kleben von Displays und zum Perforieren von Antwortkarten. Alle Neuheiten sind nachrüstbar für die Pro-Fold-74-Maschinen im Markt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Download: Inkjet im Bogenformat

Wie Konica Minolta den B2-UV-Inkjet-Markt aufmischen will

Auf der Drupa 2016 feierte Konica Minolta die Markteinführung der KM-1. Die Maschine ist das Ergebnis einer Technologie-Partnerschaft mit Komori und soll den Inkjetdruck auf ein ganz neues Niveau heben.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...