Weiterempfehlen Drucken

Fachpack 2016: Karton für Lebensmittelverpackungen

Metsä Board stellt auf der Fachpack in Nürnberg aus
 

Das Foodservice-Sortiment, das Metsä Board auf der Fachpack ausstellt, eignet sich unter anderem auch zur Herstellung von Papptellern und -bechern.

Der Kartonhersteller Metsä Board zeigt auf der Fachpack in Nürnberg unter anderem sein Kartonsortiment für den Lebensmttelbereich. Darüber hinaus werden auch Faltschachtelkarton und weiße Liner, die gezielt für heutige Verpackungsanforderungen entwickelt wurden, präsentiert. Die Fachpack hat heute begonnen.

Das Foodservice-Sortiment von Metsä Board ist laut Hersteller geeignet für den direkten Lebensmittelkontakt und eignet sich daher neben Lebesmittelverpackungen auch für Teller, Becher, Imbissschalen und Trays. Im November 2015 hatte das Unternehmen angekündigt, dass es am Standort Husum in eine Extrusionslinie investieren werde. Diese Investition soll Metsä Board künftig die Herstellung von PE-beschichtetem Frischfaserkarton ermöglichen. Bis zur Inbetriebnahme der neuen Extrusionslinie in der ersten Jahreshälfte 2017 werden die PE-Foodservice-Qualitäten durch externe Anbieter beschichtet .

Im Bereich der weißen Liner hat Metsä Board sein Sortiment um Kemiart Brite+ erweitert, einen gestrichenen White-Top-Kraftliner für Marken-, Einzelhandels- und Konsumgüterverpackungen, der auch für Lebensmittelanwendungen geeignet ist. Kemiart Brite+ soll eine hohe Festigkeit besitzen und lässt sich im Flexo-Postprint bedrucken. Neben einer hohen Farbdichte und hohem Glanz erziele diese Qualität im gesamten Druck- und Weiterverarbeitungsprozess gute Ergebnisse.

Am Metsä Board-Stand können die Besucher auch die Gewinner der diesjährigen Pro Carton ECMA Awards begutachten. Sowohl die „Verpackung des Jahres“ als auch die Sieger in den Kategorien „Food“ sowie „Beauty & Cosmetics“ wurden aus Frischfaserkarton von Metsä Board hergestellt. 

Der Fachpack-Stand von Metsä Board befindet sich neben dem der Print-City-Allianz, bei der Metsä Board Mitglied ist.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Müller Martini: Flexliner bei der Goslarschen Zeitung

Mit einem neuen Einstecksystem von Müller Martini will die „Goslarsche Zeitung“ das steigende Beilagenvolumen besser bewältigen

Sind Auflage und Ausgabenanzahl bei der in Goslar erscheinenden Tageszeitung auch gesunken, so zeigt der Beilagenmarkt in der niedersächsischen Stadt am Harz doch in die andere Richtung. Der in vierter Generation von der Familie Krause geführte Zeitungsverlag verzeichnete in den letzten fünf bis sechs Jahren bei der dreimal wöchentlich erscheinenden „Goslarschen Zeitung“ und zwei Anzeigenblättern einen Zuwachs von rund 40 Prozent. Hier musste gehandelt werden. Durch die Installation eines Flexliners von Müller Martini soll das Beilagenvolumen besser bewältigt werden als zuvor.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...