Weiterempfehlen Drucken

Kern präsentiert neue Weiterverarbeitungslösungen auf den Océ „Printing Production Summit“

Im Fokus: Kuvertiersystem Kern 3500 Silver-Line
Das Kuvertiersystem Kern 3500 Silver-Line steht im Mittelpunkt der Präsentation von Kern auf den Océ "Printing Production Summit".

„Die Zukunft des Digitaldrucks“, so lautet das Motto der „Production Printing Summit“ von Océ. Der Druckerhersteller lädt zu dieser Hausmesse vom 7. bis 10. Juni 2011 nach Poing bei München ein, wo er auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gemeinsam mit Partnern aus den Branchen Vorstufe und Weiterverarbeitung innovative Digitaldrucklösungen präsentiert. Die Kern GmbH als deutsche Vertriebs- und Service-Niederlassung des Schweizer Kuvertiersystemherstellers Kern AG nutzt den „Production Printing Summit“ von Océ, um seine Weiterverarbeitungslösungen zu präsentieren. In den Mittelpunkt des Messeauftritts vor internationalem Fachpublikum stellt Kern das neue Kuvertiersystem Kern 3500 Silver-Line und den Hochleistungsschneider Kern 996.

Das Kuvertiersystem Kern 3500 Silver-Line ist die Weiterentwicklung des Systems Kern 3500. Mit der laut Hersteller angegebenen Taktleistung von bis zu 24.000 pro Stunde bei C6/5- und C5-Umschlägen soll die Kern 3500 in der Silver-Line-Variante an die gestiegenen Marktanforderungen angepasst arbeiten. Dank neuester Technologie – zum Beispiel durch den Einsatz von Servomotoren - sollen Laufruhe und Stabilität nochmals verbessert worden sein. Eine aus dem Kern-Kuvertiersystem 3500 Silver-Line, dem Hochleistungsschhneider Kern 996 und dem neuen Kern Print-Modul bestehende Produktionslinie soll für Verarbeiter, die bei häufig wechselnden Jobs die Umrüstzeiten auf ein Minimum reduzieren möchten, die optimale Lösung sein.

Der Hochleistungsschneider Kern 996 mit einer Leistung von bis zu 66.000 Blatt pro Stunde soll für die nötige Eingabegeschwindigkeit sorgen. Bei der Entwicklung des Kern 996 lag der Fokus auf einer möglichst einfachen Bedienung. Das Handling des Papiereinzugs beispielsweise ist laut Kern mit zwei bis drei Handgriffen erledigt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak: Neue Funktionen für den Prinergy Workflow

Version 8.1 bietet bidirektionale Kommunikation mit EFI- und HP-DFEs und neue Preset-Funktion

Kodak hat seinen Prinergy-Workflow mit neuen digitalen Fähigkeiten ausgestattet. Die Version 8.1. beherrscht laut Kodak die bidirektionale Kommunikation mit digitalen EFI- und HP-Frontends und vergrößert damit die Bandbreite der unterstützten Digitaldruckmaschinen. Darüber hinaus bietet die aktualisierte Version des Prinergy Workflows nun eine spezielle neue Preset-Funktion sowie den universellen Digital Job Ticket Editor. Mit den neuen Funktionen sollen Kunden laut Kodak ihre Produktionskosten weiter senken und ihre Digitaldrucktechnik effizienter nutzen können.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...