Weiterempfehlen Drucken

Kern präsentiert zwei neue Schneidelinien

Spezielle Lösungen für Digitaldrucker und den grafischen Markt

Der Hochleistungs-Rotationsschneider Kern 130/141 während der Präsentation. 

Während seiner Take-off-Days am 5. und 6. Oktober 2011 in Niederhergheim/Frankreich, stellte Kern, Hersteller von Hochleistungs-Kuvertiersystemen, ADF-Softwarelösungen sowie Logistiklösungen, dem internationalen Markt zwei neue Schneidelinien vor. Der Einladung der französischen Kern SAS – Produktionsgesellschaft für Systeme und Lösungen im Pre- und Postbereich – folgten neben Gästen von Tochtergesellschaften und -vertretungen auch Partner aus der Digitaldruckbranche, um mehr über die neuen Technologien zu erfahren.

Der vorgestellte Hochleistungs-Rotationsschneider Kern 130/141 ist besonders als Nachbearbeitungstechnik für Digitaldrucksysteme konzipiert und enthält eine neue Verarbeitungstechnologie. Die Integration eines Zwischenstapel-Moduls soll die Stoppzeiten beim Ausfahren der Stapel auf ein Ablageband verringern. Ein weiterentwickelter Senktisch bietet hierbei eine Stapel-Kapazität von bis zu 2.500 Blatt. Die neue Schneidelinie ist laut Kern für ein hohes Leistungsvolumen konzipiert, sie arbeitet mit einer max. Geschwindigkeit von 200 m/min. und kann Grammaturen von 45 bis 160 g/m² verarbeiten. Der Rotationsschneider Kern 130/141 wurde in Niederhergheim offline präsentiert, zur Drupa 2012 soll das System als Online-Variante gezeigt werden.

Die zweite Schneidelinie wurde speziell für Anforderungen des grafischen Marktes entwickelt. Der Guillotinen-Schneider ist laut Kern für die Verarbeitung von Papiergrammaturen von 37 bis 200 g/m² konzipiert und soll Verarbeitungsgeschwindigkeiten bis zu 240 m/min. erreichen. Neben dem Abroller Kern 100 zeigte man in Niederhergheim den neuen Hochleistungs-Schneideautomat MK 33 des Kooperationspartners KICM sowie einen GUK Falzautomat FA 54/4AT54.

Zusätzlich zur Präsentation der neuen Schneidelinien wurde auch eine neue Partnerschaft bekannt gegeben: Kern vertreibt die Produkte und Lösungen der Firma KICM. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Technologien und Produkten im Bereich Mailroom spezialisiert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bobst: Neues Montagegerät für Flexodruckplatten

Smart Digimount für schmalbahnige Flexodruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen mit Sleeve-Technologie

Eine neue Version des Digimount für die vollautomatische Montage von Flexodruckplatten in schmalbahnigen Flexodruck- und Weiterverarbeitungsmaschinen mit Sleeve-Technologie hat der Schweizer Hersteller Bobst angekündigt. Durch noch mehr Elektronik soll das „Smart Digimount“ genannte System eine noch schnellere und präzisere Plattenmontage ermöglichen, wie der Hersteller betont. Das System eigne sich für Formatlängen von 254 bis 812,8 mm und optional 1066,8 mm. Dadurch können noch größere Bahnbreiten und Formate verarbeitet werden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...