Weiterempfehlen Drucken

Kocher + Beck erweitert Geschäft- und Produktionsräume

Qualitätskontrolle für Stanzbleche und Warenversand beziehen neue Räumlichkeiten

Insgesamt elf Mitarbeiter sind in die neuen Räumlichkeiten von Kocher + Beck eingezogen. Im Nachbargebäude des bisherigen Produktionsstandortes sind nun die Stanzblechkontrolle und der Warenversand untergebracht.

Die Kocher + Beck GmbH & Co. KG, Hersteller von Stanzwerkzeugen für die Druckindustrie, hat sich räumlich erweitert: Die Qualitätskontrolle für Stanzbleche sowie der Warenversand des Unternehmens sind nun im Nachbargebäude des Hauptsitzes in Pliezhausen bei Stuttgart untergebracht. Auf den frei gewordenen Flächen im Haupthaus will das Unternehmen seine Stanzblechfertigung weiter ausbauen und neues Equipment installieren.

Bereits vor drei Jahren war das Nachbargebäude von Kocher + Beck erworben worden. Um den innerbetrieblichen Warenfluss zu optimieren wurde es durch einen Verbindungsgang an die Produktionshalle angebunden. Die Erweiterung war auf Grund des angestiegenen Frachtverkehrs und der schwierigen Rangiersituation für große LKW auf dem bisherigen Hof notwendig geworden. Neben den verbesserten Verkehrswegen, die besonders durch eine neue Betriebsumfahrung erreicht wurde, bietet das neue Gebäude mit seiner Fläche von 500 qm zudem eine größere Lagerkapazität.

In den neuen Räumlichkeiten sind nun die insgesamt elf Mitarbeiter aus der Stanzblechkontrolle sowie dem Warenversand untergebracht. Zudem wurde auch die Ausstattung mit neuem Prüfequipment erweitert. So steht unter anderem ein Gap-Master-Testagreggat für die IOC-Stanzebleche zur Verfügung. Alle weiteren Prüfstationen sind nach Aussage von Kocher + Beck mit erweiterten Qualitätssicherungen ausgestattet worden, die noch präzisere Prüfungen ermöglichen sollen.

Auf den in den bisherigen Produktionshallen frei gewordenen Flächen will das Unternehmen weiteres Equipment für die Stanzblechfertigung installieren und so auch diesen Geschäftsbereich weiter ausbauen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...