Weiterempfehlen Drucken

Kodak: Sonora-News-Platte weltweit verfügbar

Prozessfreie Sonora-News-Druckplattentechnologie soll Zeitungsdruckereien helfen, ihre Kosten und Umweltbelastungen zu reduzieren
 

Die Sonora-News-Platte wurde für die manuelle und automatisierte Druckformherstellung entwickelt. Sie soll Zeitungsdruckereien ermöglichen, schneller in den Druck zu kommen, da der Zeitaufwand für die herkömmliche Plattenverarbeitung eliminiert wird.

Wie Kodak meldet, können Zeitungsdruckereien weltweit ab sofort mit der prozessfreien Kodak-Sonora-News-Platte drucken. Der Hersteller präsentiert die Zeitungs-Druckplatte vom 7. bis zum 9. Oktober auf der World Publishing Expo 2013 (Ifra Expo & Konferenz) in Berlin auf dem Stand Nr. 1.2.400 sowie vom 7. bis zum 10. Oktober beim Distripress-Kongress in Toronto, Kanada, auf dem Stand Nr. 5.

Bislang hatten nur kleine bis mittelgroße Zeitungsunternehmen in den USA und Kanada die Möglichkeit, eine prozessfreie Kodak-Platte einzusetzen – die prozessfreie PF-N-Platte. Jetzt können auch Zeitungsbetriebe in anderen Weltregionen sowie große Zeitungsdruckereien mit der Sonora-News-Platte eine prozessfreie Druckformherstellung einrichten.

Sie wurde für die manuelle und automatisierte Druckformherstellung entwickelt und soll Zeitungsdruckereien ermöglichen, schneller in den Druck zu kommen, da der Zeitaufwand für die herkömmliche Plattenverarbeitung eliminiert wird. Für automatische Abläufe in der Druckvorstufe bietet sie nun einen stärkeren Kontrast nach der Bebilderung, als dies bisher bei der prozessfreien Plattentechnologie möglich war, wie Kodak betont.

Unter Berücksichtigung von Anwenderanforderungen nach einer einfachen Umstellung auf die neuen Platten arbeitet Kodak weiter eng mit Nela und Burgess zusammen. Die Sonora-News-Platte macht Plattenverarbeitungsanlagen und die Verarbeitungschemie überflüssig, bietet aber laut Kodak die Qualität, Produktivität sowie die Druckeigenschaften herkömmlich verarbeiteter Platten. Beim Einsatz im Generation-News-Plattenbelichter sollen bis zu 240 Platten pro Stunde bebildert werden können. Außerdem sollen Anwender mit der neuen Platte Zeit und Geld sparen und umweltschonender produzieren können, als mit violettempfindlichen Platten und „chemikalienfreien“ Platten. Im Gegensatz zu Violett-Platten erfordert die Sonora-News-Platte keinerlei Verarbeitung in der Druckvorstufe.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingendes Buch in 2. Generation erstmals auf Frankfurter Buchmesse

Neueste Generation des "T-Book" der TU Chemnitz vorgestellt

Am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz wird ein Buch entwickelt, dessen Seiten sprechen und verschiedene Sounds abspielen können. Die Seiten des Buches bestehen laut TU Chemnitz aus Lautsprecherpapier (kurz: T-Paper). Die Ergebnisse der bereits zweiten Generation dieser Drucktechnologie – das "T-Book 2" – wurde im Rahmen der Frankfurter Buchmesse einem breiten Publikum präsentiert. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...