Weiterempfehlen Drucken

Thermalnews PT erweitert Kodaks Plattenportfolio für den Zeitungsdruck

Druckplatte wahlweise mit oder ohne Vorerwärmungs- und Vorwaschschritt einsetzbar
 

Die neue Kodak Thermalnews PT im Einsatz beim St. Galler Tagblatt (im Bild: Andreas Schneller, Leiter der Druckformherstellung).

Anlässlich der noch bis Mittwoch laufenden World Publishing Expo in Frankfurt/Main hat Kodak mit der Thermalnews PT eine neue Druckplatte in den Zeitungsmarkt eingeführt. Die negativ arbeitende Thermoplatte erlaubt Druckereien eine Verarbeitung ohne Vorerwärmung (Preheat) und Vorwaschen – für eine umweltfreundlichere Produktion. Die Platte ist, laut Kodak, die einzige Zeitungsdruckplatte mit nasschemischer Verarbeitung, die ohne Vorerwärmung auskommt. Der Preheat- und Vorwasch-Schritt kann optional aber auch beibehalten werden, um eine deutlich höhere Auflagenleistung zu erzielen.

Die erforderliche Laserenergie der Kodak Thermalnews PT liegt bei lediglich 65–70 mJ/cm², die Platte überträgt im 60er-Raster (150 lpi) einen Tonwertbereich von 1 bis 98%. Die Produktion mit frequenzmodulierter Rasterung ist bis 36 μm möglich. Ohne den Vorerwärmungs- und Vorwaschschritt können laut Kodak Auflagen bis zu 200.000 Drucke erreicht werden, mit herkömmlicher Vorerwärmung sei die Platte für bis zu 350.000 Drucke gut.

Die Thermalnews PT biete somit die gleichen Leistungsmerkmale wie die digitale Kodak Thermalnews Gold. Allerdings könne der Anwender durch den optionalen Wegfall von Preheat und Vorwaschen Energie und Wasser sparen. Unter anderem, weil nicht länger auf das Erreichen der Betriebstemperatur der Vorerwärmungsstation gewartet werden muss (insgesamt verkürzte Zeit für die Druckformherstellung). Eine zusätzliche Energiesparoption bestehe durch das Abschalten der Plattenverarbeitungsanlage (T-HDX) während produktionsfreier Zeiten, da sie sich schnell wieder hochfahren lässt (keine Vorerwärmstation integriert!). Des Weiteren sollen sich die Kosten für Chemie sowie der Wartungs- und Reinigungsaufwand für die Plattenverarbeitungsanlage reduzieren lassen.

Im Praxiseinsatz ohne Vorerwärmung befindet sich die Thermalnews PT beispielsweise bereits bei der MZ Druckereigesellschaft mbH (Halle/Saale). Hier stellte man nach über 140.000 Thermalnews PT eine vereinfachten Verarbeitungsprozess fest. Zugleich, so das Unternehmen, konnten Kosten gespart und eine umweltschonendere Plattenherstellung etabliert werden.
Bereits seit März 2012 setzt die St. Galler Tagblatt AG, ein Unternehmen der Schweizer NZZ-Mediengruppe, auf die neue Kodak Thermalnews PT. Hier allerdings wird die Platte für die hochauflagige Produktion des St. Galler Tagblatts (und weiterer auflagenstarker Objekte) vorerwärmt, nach Unternehmensangaben reicht jedoch stets ein Plattensatz selbst für die größten Auflagen. Wie man hört, ist das Unternehmen überzeugt von der hohen Bebilderungsgeschwindigkeit und geringen Kratzempfindlichkeit der neuen Platte.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg zeigt neue Weiterverarbeitungs-Maschinen bei eigenem Verpackungsdruck-Event

Veranstaltung unter dem Interpack-Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ im PMC Packaging in Wiesloch-Walldorf

Am 10. Mai 2017 lädt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) direkt im Anschluss an die Messe Interpack in Düsseldorf ihre Kunden zu einem großen Verpackungsdruck-Event ein. Unter dem gleichen Motto wie zur Interpack: „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ werden im Gebäude 11 im Print Media Center Packaging am Standort Wiesloch-Walldorf integrierte Lösungen für die Verpackungsproduktion in der Praxis gezeigt. Der Event dient auch als Plattform für die Präsentation des Postpress-Sortiments von Heidelberg und zeigt die Integration von Prepress-, Press-, Postpress- und Servicelösungen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...