Weiterempfehlen Drucken

Proflex 2013: Kodak präsentiert Technologien für die Flexo-Druckformherstellung

Flexcel NX System, Flexcel Direct System und die Spotless-Flexolösung stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts
 

Druckformherstellung für den Flexodruck: Kodak stellt seine Technologien auf der Proflex 2013 Anfang September vor.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich Kodak an der Ausstellung Proflex, die am 10. und 11. September parallel zur 68. DFTA-Fachtagung in Stuttgart stattfindet. Kodak wird den Proflex-Besuchern aktuelle Informationen rund um die eigenen Lösungen zur wirtschaftlichen Herstellung hochwertiger Flexodruckformen liefern. Im Mittelpunkt sollen dabei das Kodak Flexcel NX System und das Kodak Flexcel Direct System stehen. Mit einem ähnlichen Programm wird Kodak zwei Wochen später auch auf der Labelexpo präsent sein.

Mit dem Kodak Flexcel NX System lassen sich laut Hersteller in der Wide-Version Flexoplatten in Formaten bis 1.067 x 1.524 mm herstellen. Die Flexcel-NX-Platten sollen Druckereien zahlreiche Vorteile bieten, darunter schnelles Einrichten, minimale Makulatur, eine lange Standzeit der Platten und die Möglichkeit der Reduzierung der Farben bzw. Druckwerke, die pro Auftrag erforderlich sind. In diesem Zusammenhang wird Kodak auch das neue Zertifizierungsprogramm für Flexcel-NX-Systemanwender, die mit der Zertifizierung nachweisen, dass sie ihre Druckformen entsprechend einem von Kodak definierten, weltweiten Standard herstellen, präsentieren.

Ebenfalls in Stuttgart vorgestellt wird das Kodak Flexcel Direct System zur Herstellung von Elastomer-Flexodruckplatten und -sleeves in einem zweistufigen Prozess. Das Laserdirektgravursystem arbeitet laut Kodak mit einer Anordnung von Hochleistungslaserdioden, die vergleichsweise wenige Energie verbrauchen. In der Anwendung überzeuge das System auch mit hohen Gravurgeschwindigkeiten und niedrigen Gesamtbetriebskosten.

Damit sich die Proflex-Besucher selbst ein Bild von der Qualität machen können, die mit Druckformen der erwähnten Systeme im Flexodruck zu erzielen ist, wird Kodak an seinem Proflex-Stand eine umfangreiche Kollektion an Druckmustern bereithalten. Diese umfasst unter anderem flexible Verpackungen und Produktionssbeispiele von Flexcel-NX-Platten, die mit der Kodak Spotless-Flexolösung zur Sonderfarbensubstitution produziert wurden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta gibt Verfügbarkeit der Meteor Unlimited Colors bekannt

Digitales Druck- und Heißfoliensystem für die Veredelung von kleinen und mittleren Druckvolumen

Auf der Druck + Form und den Hunkeler Innovationdays war das digitale Druck- und Veredelungssystem bereits zu sehen, nun hat Konica Minolta die Verfügbarkeit der Meter Unlimited Colors bekannt gegeben. Das aus der Partnerschaft mit MGI entstandene System verbindet den CMYK-Tonerdruck mit einer Inline-Folienapplikation. So sollen Druckdienstleister neben klassischen Druckjobs auch feine Veredelungen, wie zum Beispiel Glanz- und Metallic-Effekte mit Hilfe von Gold- und Silberfolie, für kleine und mittlere Druckvolumen anbieten können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...