Weiterempfehlen Drucken

Kodak implementiert XMP-Metadatenfelder in Insite-Workflow-System

Neue Funktion entspricht den Richtlinien des Digital Ad Labs UK

Kodaks Creativ-Workflow-System Insite verfügt über eine neue Funktion, die die Verbreitung und Akzeptanz des Monitorproofens bei Anwendern und Auftraggebern von Druckereien fördern soll.
Das System könne damit nach Angaben von Kodak einer Datei Felder im XMP-Format (Extensible Metadata Platform) hinzufügen, wodurch es den Monitor-Proofing-Best-Practise-Richtlinien, einer Methode für das Monitorproofen des Digital Ad Labs UK (DAL), gerecht werde. DAL ist eine Gruppe von Praktikern aus der Industrie, die sich für die Einführung herstellerunabhängiger Industriestandards engagieren.
Im Bereich des Monitorproofens will das Forum Hersteller ermutigen, ihre Produktet mit einheitlichen Datenfeldern auszustatten, damit verschiedene Lösungen miteinander kommunizieren können. Zu diesem Zweck hat DAL einen Satz von XMP-Metadatenfeldern definiert, die innerhalb einer Datei, die am Monitor begutachtet und freigegeben wurde, verschlüsselt werden und so als elektronische Signatur das Pendant zum manuellen Unterzeichnen von Hardcopy-Proofs bilden.
Kodak ist nach eigenen Angaben der erste Hersteller, der die DAL-Richtlinien implementiert hat. Beim Insite-Creative-Workflow-System sei es nun möglich, sieben Metadatenfelder in die Quelldatei einzubetten oder sie als begleitende Sidecare-Datei anzuhängen.
Die Felder enthalten Informationen, ob eine Datei genehmigt oder freigegeben wurde und ob die Freigabe in einem farbgenauen Workflow erfolgte. Zudem beinhalten sie das Datum und die Uhrzeit der Freigabe, Angaben zur verwendeten Farbreferenz, den Namen des Unternehmens und Angaben zum Projektverantwortlichen.

Kodak http://www.kodak.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Toyo Ink Europe: Neues Druckfarbenwerk für migrationsarme UV- und ESH-Farben

Strahlenhärtende Druckfarben für Lebensmittelverpackungen sollen im belgischen Niel produziert werden – Toyo Ink Europe Deutschland auch bei den UV Days 2017

Um das Kontaminationsrisiko zu minimieren, wurde das neue Werk von Toyo Ink Europe in Belgien (ehemals Arets Graphics NV) nach den GMP-Richtlinien der European Printing Ink Association (Eupia) im Hinblick auf Druckfarben für Lebensmittelbedarfsgegenstände errichtet. Das Gebäude wurde zum Beispiel mit eigener Lüftung ausgestattet, um das Eindringen von Luftschadstoffen zu vermeiden. Weiterhin ist das verwendete Equipment ausschließlich für dieses Food-Werk (Druckfarben für Lebensmittelverpackungen) bestimmt, um auszuschließen, dass es für die Non-Food-Produktion genutzt wird.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...