Weiterempfehlen Drucken

Konica Minolta stellt Farbmanagement-Tool Color Care 2 vor

Größere Anwendungsbreite und Möglichkeit zur Monitorkalibrierung

Das Farbmanagement-Tool Konica Minolta Color Care 2 ist nun auch für die Produktionssysteme Bizhub Press C6000, C7000 und C8000 erhältlich.

Konica Minolta hat sein Farbmanagement-Tool Color Care neu aufgelegt. Neu bei der Applikation Color Care 2 ist die Monitorkalibrierung, um die Darstellung auf dem Bildschirm so farbecht wie möglich zu gestalten. Zudem ist die Lösung jetzt auch für die Produktionssysteme Bizhub Press C6000, C7000 und C8000 erhältlich.

Mit Color Care 2 verfolgt Konica Minolta weiter sein Ziel, produktspezifische Standards im digitalen Produktionsdruck zu setzen. Neben den bewährten Grundmodulen Color Care Catch, Color Care Profiler und Color Care Matchpatch beinhaltet die Lösung nun ein weiteres Modul: Color Care Display. Dieses liefert dem Nutzer ICC-Profile für die exakte Farbeinstellung anhand der Farb- und Helligkeitsdarstellung des Monitors. Denn die Bildschirmansicht steht bei der Druckproduktion am Anfang der Prozesskette. Potenzielle Fehleinstellungen schon hier zu beheben sei von entscheidender Bedeutung, um mögliche Auswirkungen auf die nachfolgenden Schritte zu vermeiden, so Konica Minolta. 
Durch das Zusammenspiel der Module könne der Anwender die Farbausgabequalität systematisch im Prozessablauf kontrollieren und optimieren, um höchstmögliche Qualitätsstandards im Farbergebnis zu erreichen.

Darüber hinaus biete Konica Minolta auch mit dem neuen Color-Care-Paket einen Professional Service für die Bizhub-Press-Farbsysteme an. Basierend auf der ISO/DIS 12647-8-Norm überprüft Konica Minolta mittels Color Care die Farbproduktionssysteme bzw. Ausdrucke. So kann der Anwender seinem Auftraggeber gegenüber belegen, nach dem ISO-Qualitätsstandard im Digitaldruck zu arbeiten.

Konica Minolta Color Care 2 ist ab sofort und ausschließlich über autorisierte Konica Minolta-Vertriebspartner zu beziehen.

Hintergrundinfo.
Die Grundmodule Color Care Catch, Color Care Profiler und Color Care Matchpatch des Farbmanagement-Tools von Konica Minolta erfüllen folgende Aufgaben:

  • Color Care Catch dient als zentrales Mess- und Analysetool für eine hardwareunabhängigen Qualitätskontrolle der Farbausgabe des Bizhubs.
  • Color Care Profiler erstellt für den Bizhub ICC-Profile für spezifische Papiere und Druckanforderungen auf Basis von Messwerten eines speziellen Profilierungstargets.
  • Color Care Matchpatch: Mit diesem Modul können diese erstellten ICC-Profile schrittweise weiter verfeinert und optimiert werden.
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Automatisierte Bestellverarbeitung über das MIS Printplus Druck jetzt auch mobil möglich

Webshops stehen über das Druckerei-Portal im responsiven Design zur Verfügung

Der Schweizer Anbieter für Branchensoftware, Printplus, stellt sein mit der Lösung Printplus Druck korrespondierendes Druckerei-Portal jetzt in der Version 4 im responsiven Design zur Verfügung. Damit sollen sich B2B- und B2C-Webshops für unterschiedlichste Endgeräte schnell und sicher erstellen lassen. Die Integration in die Branchenlösung Printplus Druck reduziere zudem den Aufwand für die Administration und ermögliche die automatisierte Verarbeitung von Bestellungen, so der Hersteller.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...