Weiterempfehlen Drucken

Konica Minolta stellt die neue Accurio-Press-C2070-Reihe vor

Das neue Produktionsdrucksystem soll mehr Features und Optionen bieten
 

Konica Minolta hat mit der Accurio Press C2070 eine neue Reihe an Produktionsdrucksystemen auf den Markt gebracht.

Die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH bringt mit der Accurio-Press C2070 eine neue Reihe an Produktionsdrucksystemen auf den Markt. Sie basiert auf der Qualität und Leistung der Vorgängermodelle, die bisher unter der Bezeichnung Bizhub Press bekannt waren, ist laut Hersteller jedoch mit zusätzlichen Features und Optionen, beispielsweise für den Druck von langformatige Banneranwendungen, ausgestattet.

Mit Accurio hat Konica Minolta eine neue Marke für seine Lösungen im professionellen Druck etabliert. Während die modularen Systeme Accurio-Print C2060/C2070 (vormals bekannt unter der Marke Bizhub Pro) für den Einstieg in den Produktionsdruck konzipiert worden sind, richten sich die Modelle der Accurio-Press-C2060/2070/P-Reihe an kommerzielle Druckanbieter und Hausdruckereien mit hohem Druckvolumen. Accurio-Pro heißt nun die Production-Printing-Softwareprodukte des Herstellers und Accurio-Jet KM-1 die zur Drupa 2012 erstmals vorgestellte Tintenstrahldruckmaschine im B2-Format.

Die Accurio-Press-C2070-Serie bietet laut Hersteller eine bessere Verarbeitung von Papieren für verschiedene Medientypen, beispielsweise gestrichene und ungestrichene Papiere, Naturpapiere sowie geeignete Spezialsubstrate. Die neuen Systeme sollen Grammaturen von 65 bis zu 350 g/m² im Schön- und Widerdruck verarbeiten können. Zusätzlich gewährleiste ein neues Großraummagazin Langformate bis zu 750 mm. Über eine optionale Zusatzzufuhr können sogar Banner bis zu 1.200 mm verarbeitet werden, wodurch sich beispielsweise Buchcover oder auch dreifach gefalzte Speisekarten effizienter produzieren lassen sollen. Die Druckgeschwindigkeiten sind je nach Modell mit 3.380 Seiten/Stunde im A4-, 1.792 Seiten/Stunde im A3- und 1.681 Seiten/Stunde im SRA-Format für die Accurio Press C2060 und 3.963 Seiten/Stunde im A4-, 2.107 Seiten/Stunde im A3- und 1.976 Seiten/Stunde im SRA-Format bei der C2070/P angegeben. Die Auflösung liegt bei 1.200 x 1.200 dpi x 8 Bit, so Konica Minolta. Zum Einsatz kommt der Simitri-HD-E-Polymerisationstoner.

Die Druckgeschwindigkeit bei Briefhüllen sei im Vergleich zum Vorgängersystem Bizhub Press C1070 verdoppelt worden. Die neuen Farb-Dualscanner arbeiten laut Hersteller mit Geschwindigkeiten bis zu 240 ipm und sind mit einer Doppeleinzugserkennung ausgestattet, die das Scannen von zwei Bögen gleichzeitig verhindern soll.

Mit Open API stehe eine Schnittstelle zwischen den Konica-Minolta-Produktionsdruck-Systemen und Lösungen von Drittanbietern für Kostenabrechnung, Authentifizierung oder Scan-Routing wie Y-Soft Safe Q und Nuance E-Copy Sharescan zur Verfügung. IWS (Internal Web Server) soll darüber hinaus das Anpassen der Benutzeroberfläche je nach Erfordernissen des Bearbeiters ermöglichen. So lasse sich mit IWS beispielsweise die Accurio-Pro-Flux-Oberfläche direkt am Bedienfeld des Drucksystems aufrufen.
 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...